Haidlmayr: PflegegeldbezieherInnen sind die großen Verlierer dieser Bundesregierung

Regierung verkauft Schröpfungsaktion als ‚Soziale Herausforderung’

Wien (OTS) - "Dass PflegegeldbeziehrerInnen von dieser Regierung
so benachteiligt werden, hätten sich nicht einmal die schlimmsten Skeptiker erwartet", stellt die Behindertensprecherin der Grünen, Theresia Haidlmayr, fest und fragt sich, wo die vielgepriesene soziale Wärme für diese Menschen bleibt, wenn bereits im Regierungsabkommen festgeschrieben ist, "das Pflegegeld des Bundes ist in dieser Gesetzgebungsperiode selektiv nach Pflegestufen zu valorisieren." "Damit stellt die Bundesregierung klar, dass es für PflegegeldbezieherInnen zu einem weiteren realen Verlust von neun Prozent kommt. Diese Situation ist untragbar", kritisiert Haidlmayr und erinnert die SPÖ daran, dass sie selbst in den letzten sieben Jahren immer wieder das Versäumnis bei der Pflegegeldvalorisierung angeprangert hat.

"Wenn es der Bundesregierung Ernst damit ist, das Pflegegeld in dieser Legislatur nur einmal zu erhöhen, dann ist sie gut beraten, die Valorisierung rückwirkend mit 1.1.2007 umzusetzen, damit die SPÖ nicht gleich ein weiteres gebrochenes Wahlversprechen auf ihre bereits lange Liste setzen muss", meint Haidlmayr und weiter: "Wenn sich die ‚Soziale Herausforderung’ als Schröpfungsaktion entpuppt, dann wäre es für die Regierung alle mal besser, sich anderen Herausforderungen zu stellen. Die PflegegeldbezieherInnen, die seit Jahren finanziell ausgeblutet wurden, werden sich das sicher nicht gefallen lassen", so Haidlmayr.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001