Klement: FPÖ-Initiative gegen Bettlerwesen wird umgesetzt

Wieder übernimmt BZÖ - Kärnten eine Forderung der FPÖ

Klagenfurt (OTS) - Die FPÖ Kärnten fordert seit 2005 konsequent ein scharfes Vorgehen gegen das organisierte Betteln in Kärntens Städten. Bettlerbanden aus dem Osten Europas mißbrauchen die Spendenbereitschaft der österreichischen Bürger, mißbrauchen Menschen aus ärmsten Schichten, indem sie ihnen die erhaltenen Spenden abnehmen und stecken das so gesammelte Geld in Bandenkassen. "Nachdem der Klagenfurter Bgm. Scheucher die Richtigkeit der FPÖ-Forderung nach einem Einschreiten der Politik erkannt hat, ist nun auch das BZÖ bereit, diese FPÖ-Initiative im Kärntner Landtag umzusetzen.", freut sich der gf. Landesparteiobmann der FPÖ Kärnten, Karlheinz Klement. "Es ist erfreulich, daß damit innerhalb kurzer Zeit mehrere FPÖ-Initiativen und Vorschläge vom politischen Mitbewerber akzeptiert und umgesetzt wurden. Die FPÖ wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, daß Politik im Sinne der Bevölkerung gemacht wird und freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit für das Land Kärnten", schließt Klement.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
0463 / 51 52 92

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002