FP-Madejski: SEG-Pleite: Gebietsbetreuung sicherstellen

Zweitgereihten der Ausschreibung sofort beauftragen

Wien, 12-01-2007 (fpd) - Die durch die SEG-Pleite geschlossenen Gebietsbetreuungen in Mariahilf und Neubau müssen so rasch als möglich wieder der Bevölkerung zur Verfügung stehen, fordert FPÖ-Gemeinderat Dr. Herbert Madejski und schlägt vor, den bei der Ausschreibung zweitgereihten Bewerber umgehend mit der Weiterführung zu betrauen.

Es war grob fahrlässig von der Wiener SPÖ, die SEG noch zu einem Zeitpunkt mit der Gebietsbetreuung zu beauftragen, als sich die Pleite schon längst abgezeichnet hatte. Die FPÖ hat diese Vergabe daher auch abgelehnt. Die Bürger dürfen für diesen roten Patzer jedoch nicht zum Handkuss kommen, so Madejski.

In Zukunft sollten jedoch bevorzugt Arbeitsgemeinschaften kleinerer Architekturbüros statt großer Genossenschaften für die Gebietsbetreuung herangezogen werden. Damit würde sich die SPÖ den Vorwurf der Mauschelei ersparen und gleichzeitig aktive Förderung junger Architekten betreiben, schloss Madejski. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001