Kurt Scheuch: Organisiertes Betteln wird in Kärnten via Landtagsbeschluss verboten

Rechts- und Verfassungsausschuss ist in diesem Problem bereits tätig

Klagenfurt (OTS) - "Das Bettelproblem in Kärnten steht bereits vor dem Verbot", erklärte heute, Freitag, der freiheitliche BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch.

Der Rechts- und Verfassungsausschuss des Kärntner Landtages habe bereits in seiner letzen Sitzung dieses Thema zum Inhalt gemacht und in der kommenden Woche werde es voraussichtlich zu einer Beschlussfassung kommen, in der sichergestellt werden soll, dass organisierten Bettlerringen, die auf Kosten der Ärmsten in der Gesellschaft Gewinne machen, das Handwerk gelegt wird. Scheuch denkt auch darüber nach, via Initiativantrag sofort auch einen dahingehenden Gesetzestext zu beschließen, angelehnt an anderen Landesgesetzgebungen, um hier schnell und effizient tätig zu werden.

Nachdem Stadtpolitiker aus Klagenfurt und Villach diese Initiative anscheinend auch befürworten, dürfte es laut Scheuch kein großes Problem darstellen die politischen Mitbewerber von der Notwendigkeit einer solchen Beschlussfassung zu überzeugen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001