Appell der über 650 Klimabündnis-Gemeinden an neue Bundesregierung

Wien (OTS) - Die österreichischen Klimabündnis-Gemeinden fordern die neue Bundesregierung auf, das Thema Klimaschutz ernsthaft in Angriff zu nehmen und konkrete Maßnahmen umzusetzen:

  • Überarbeitung und Verbesserung des Ökostromgesetzes nach deutschem Vorbild, um den Anteil an erneuerbaren Energien rasch zu steigern.
  • Forcierung regionaler erneuerbarer Energieträger und Wärmekraftkopplungsanlagen, verpflichtende Wärmenutzung, Ausbau von Nah- und Fernwärmenetzen, Energieeffizienz
  • Umsetzung einer ökologischen Steuerreform
  • Klares Nein zur Nutzung von Kernenergie als Klimaschutzstrategie
  • Verpflichtende Energiekennzahlen kleiner als 50 kWh pro m2 und Jahr bei allen öffentlichen Gebäuden. Bundes- und Landesgebäude sollen Vorbildwirkung haben. Rasche Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie
  • Alle geplanten Maßnahmen und Gesetze der Bundesregierung sollen in Hinblick auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit geprüft werden. (Klimaverträglichkeitsprüfung)
  • Umsetzung von Feinstaubmaßnahmen - nicht zulasten des Klimaschutzes.
  • Ausbau des öffentlichen Verkehrs insbesondere der Nebenbahnen
  • Ausrichtung der Raumplanung und -ordnung an Klimaschutzbedürfnissen - Stopp der Zersiedelung, klimafreundliche Bodennutzung
  • Erhöhung der Budgetmittel für die Entwicklungszusammenarbeit auf 0,7 % des BIPs.
  • Vorrang für Produkte aus regionaler Erzeugung, biologischer Landwirtschaft und fairem Handel in der öffentlichen Beschaffung

Rückfragen & Kontakt:

Info & Kontakt
Klimabündnis Österreich, Wolfgang Mehl
Mariahilfer Straße 89/24, 1060 Wien
Tel.: 01-581 5881, Mobil: 0664-336 13 48
office@klimabuendnis.at , www.klimabuendnis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001