LH Haider: Trilaterale Kooperation fixiert - Basis für die Euregio

räsident Illy, Fabio Gava und LH Haider unterzeichneten trilaterale Vereinbarung - Gespräche über Euregio und Baltic-Adriatic-Achse

Klagenfurt (LPD) - Eine trilaterale Vereinbarung zwischen Kärnten, der Region Veneto und der Autonomen Region Friaul Julisch-Venetien wurde heute, Donnerstag, im Kleinen Wappensaal des Landhauses in Klagenfurt fixiert und von Landeshauptmann Jörg Haider, Präsident Riccardo Illy sowie Vizepräsident Assessore Fabio Gava als Vertreter von Präsident Giancarlo Galan unterzeichnet. Diese trilaterale Vereinbarung sieht eine umfassende Kooperation der drei Regionen vor, von der Wirtschaft über Kultur, Land- und Forstwirtschaft, Forschung bis hin zu Sozialem.

"Diese Vereinbarung bildet die Basis der geplanten Euregio", betonte Landeshauptmann Jörg Haider nach den Gesprächen.
Über diese geplante Euregio gab es heute gemeinsame Beratungen, ebenso bildete die Baltisch-Adriatische Verkehrsachse (mit der Koralmbahn), die von Danzig über Wien, Graz, Klagenfurt bis nach Bologna führt, einen Themenschwerpunkt. Die Baltisch-Adriatische Verkehrsachse hat bekanntlich große Chancen, in das Transeuropäische Netz der EU aufgenommen zu werden und damit entsprechende Förderungen zu bekommen.

Weiters hat Präsident Illy die Friulia, ein besonderes Finanzierungsinstrument für Betriebe und Wirtschaftsentwicklung seines Landes präsentiert. Wie Haider sagte, habe man zudem Möglichkeiten der Kooperation bezüglich Joint Venture im Zusammenhang mit der Babeg erörtert. Die Politiker sagten, dass die Euregio bis Ende 2007 gegründet sein könnte. Gespräche mit weiteren Regionen in Slowenien und Kroatien, die an dieser Euregio teilnehmen sollten, werden unverzüglich geführt.

An den Gesprächen auf Einladung von LH Haider nahmen weiters Assessore Franco Jacop aus Friaul Julisch-Venetien sowie Regierungsbeamte und Landesamtsdirektor-Stv. Dieter Platzer teil. Den Besuchern aus dem Veneto und aus Friaul Julisch-Venetien wurde auch der Große Wappensaal sowie das Museum Moderner Kunst Kärnten gezeigt. Landtagspräsident Josef Lobnig hatte die Gäste aus Italien im Landhaus herzlich begrüßt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002