Lunacek: Tschechische Grüne setzen AKW-Planungs- und -Ausbaustopp im Regierungsabkommen durch

Auch Veto von Gemeinden zu Atommüllagerung Teil des Regierungsabkommens

Wien (OTS) - "In der aktuellen Berichterstattung über den neuen tschechischen Außenminister Schwarzenberg geht vollständig unter, dass die tschechischen Grünen bei den Koalitionsverhandlungen bisher nie da gewesene Fortschritte in der Anti-AKW-Politik erzielt haben," erklärt Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der österreichischen Grünen und Co-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei. "Aus mehreren Gesprächen mit dem neuen Grünen tschechischen Umweltminister Martin Bursik weiß ich, dass das Koalitionsabkommen sowohl einen AKW-Planungs- und Ausbaustopp beinhaltet als auch ein Vetorecht von Gemeinden gegen Atommüll-Lagerstätten sowie eine im Gegensatz zu bisher unbeschränkte Haftung von Kernkraftwerksbetreibern bei Unfällen. Das sind große Erfolge der tschechischen Grünen, die noch dazu eine pro-europäische Haltung in der Dreier-Koalition durchsetzen konnten", so Lunacek.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003