BZÖ-Petzner: SPÖ-Regierungsmannschaft startet mit dem Motto "Aus Wien, für Wien"

Wenig für Kärnten zu erwarten - Schaunig verantwortlich

Klagenfurt (OTS) - Der stellvertretende BZÖ-Chef und geschäftsführende Kärntner Landesparteiobmann, Stefan Petzner, übte heute aus Anlass der Angelobung der neuen Bundesregierung Kritik an der Kärntner SPÖ und deren Vorsitzender Schaunig-Kandut. "Sieben von zehn SPÖ-Regierungsmitgliedern kommen aus dem Osten - Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Kein einziges aus Kärnten. Wo war Schaunig während der Regierungsverhandlungen?", fragte Petzner und fügte hinzu, dass sich die Kärntner SPÖ-Vorsitzende weder in inhaltlichen noch in personellen Fragen für Kärnten habe durchsetzen können.

"Die SPÖ-Regierungsmannschaft startet unter dem Motto ´Aus Wien, für Wien´, der Süden wird mit einer untergeordneten steirischen Staatssekretärin abgespeist. Ich erwarte mir aus dieser Konstellation daher wenig für Kärnten, was Schaunig zu verantworten hat." So habe sich Schaunig bereits in der Vergangenheit mehrere Total-Umfaller gegenüber der SPÖ-Bundespartei geleistet. "In Kärnten ist sie für den Ortstafel-Kompromiss eingetreten, ihre eigene Bundespartei hat dagegen gestimmt. Im Wahlkampf und während der Regierungsverhandlungen hat sie immer betont, gegen Studiengebühren und gegen Abfangjäger zu sein, um schließlich im SPÖ-Vorstand für die Beibehaltung von Studiengebühren und Anfangjägern zu stimmen", erinnerte der gf. Kärntner Landesparteiobmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002