Gallo: Dunkle Wolken über Kärntens Kulturhimmel

Neue Kulturministerin Schmied startet mit Leermeldungen

Klagenfurt (OTS) - Die neue SPÖ-Kultur- und Bildungsministerin Claudia Schmied starte mit lupenreinen Leermeldungen, sagt der freiheitliche BZÖ-Vorsitzende des Kultur- und Bildungsausschusses im Kärntner Landtag, LAbg. DI Johann A. Gallo, und ortet nicht nur deshalb dunkle Wolken über Kärntens Kulturhimmel. Auch was insbesondere zur Kultur im SPÖ-ÖVP-Regierungsübereinkommen festgehalten sei, ähnle frappant einem Armutszeugnis ersten Ranges. Ministerin Schmied stehe daher mit einer solch bescheidenen Mitgift trotz nachgesagtem großen Herz für Kunst und Kultur von Beginn an auf verlorenem Posten, meint Gallo.

Aus Kärntner Sicht sei darüber hinaus zu befürchten, dass Kärntner Kulturschaffende um eine ausreichende und regional ausgewogene finanzielle Bundesunterstützung bangen müssten, so LAbg. Gallo. Die Fokussierung der SPÖ-Ministerliste auf Wien und Umgebung sei diesbezüglich ein ebenso untrüglicher Hinweis auf bevorstehende Benachteiligungen, wie auch der Umstand, dass Kärntens SPÖ bei Gusenbauer nach wie vor einflusslos sei. Umso bedauerlicher daher, dass von der Vielzahl an Kärntner SPÖ-Kultursprecherinnen kein einziger inhaltlicher Beitrag zum Regierungsübereinkommen auffindbar sei und sich die Damen leider weiter in ihrer bereits bestens eingeübten Rolle als wirkungslose Plaudertanten üben, schloss Gallo.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001