Fidelity bringt den ersten Fonds mit Allradantrieb für Privatanleger

Wien (OTS) - Mit dem Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund bringt Fidelity International erstmals einen Fonds auf den deutschen Markt, der mit Hilfe eines globalen Wirtschaftsphasenmodells gemanagt wird und dabei in eine breite Palette von Anlageklassen investiert. Genau wie ein moderner Allradantrieb die Motorkraft in jeder Fahrsituation optimal auf die einzelnen Räder verteilt, so gewichtet der Fondsmanager die einzelnen Anlageklassen in Abhängigkeit von der aktuellen Lage der Weltwirtschaft. Ziel des neuen Multi Asset Strategic Fund sind überdurchschnittliche Renditen gegenüber konventionellen Mischfonds bei gleichzeitig geringerer Schwankungsbreite.

Der Fidelity Multi Asset Strategic Fund (ISIN LU0267387503) bietet Anlegern in jedem Marktumfeld ein optimales Portfolio: Aus historischen Daten zur weltweiten Wirtschaftsentwicklung der letzten 30 Jahre ermittelte Fidelity die Grundstruktur eines ausgewogenen Ideal-Portfolios. Investoren hätten damit langfristig starke und kontinuierliche Renditen bei nur moderaten Wertschwankungen erzielt. In der Basisaufstellung besteht dieses ideale Mischportfolio zu 40% aus internationalen Anleihen unterschiedlicher Bonität, zu 35% aus Aktien, zu jeweils 10% aus Rohstoffen und Geldmarktpapieren sowie zu 5% aus börsennotierten REITs.

Ausgehend von dieser Vermögensaufteilung passt Fondsmanager Trevor Greetham das Fondsportfolio aktiv an die jeweilige Wirtschaftslage an. So nutzt er Chancen, wo immer sie auftreten: "Aufgrund der Auf-und Abwärtsbewegungen der Weltwirtschaft wechselt ständig das Terrain, auf dem sich Anleger bewegen. Mein Ziel ist es, diejenigen Anlageklassen überzugewichten, die sich in der jeweiligen Phase des Wirtschaftszyklus’ erfahrungsgemäß am besten entwickeln. Das macht den Multi Asset Strategic Fund zum Fonds mit Allradantrieb", sagte Greetham. Der Fidelity Multi Asset Strategic Fund eignet sich daher als Basisinvestment für jedes Depot.

Der Fondsmanager analysiert dazu anhand eines globalen Indikatorenmodells regelmäßig, in welcher Phase sich die Weltwirtschaft befindet. "Aktuelle Daten sprechen dafür, dass sich die Wirtschaft kurz vor einer drohenden Überhitzung im Jahr 2006 nun wieder leicht abzukühlen beginnt. Für die nächsten Quartale sind moderate Wachstumsraten zu erwarten."

Aktuell setzt der Fondsmanager verstärkt auf Immobilienaktien. Auch Anleihen sind übergewichtet. Beide Anlageklassen bieten in wirtschaftlichen Abkühlungsphasen gute Renditeaussichten. Den Aktienanteil hält er - passend zum Weltwirtschaftsklima - auf durchschnittlichem Niveau. Stark untergewichtet sind Rohstoffe, die nach einer Rallye im vergangenen Jahr derzeit auf der Stelle treten.

Fidelity International ist eines der weltweit führenden sowie vielfach ausgezeichneten Fondsmanagement-Unternehmen, das privaten und institutionellen Anlegern Investmentprodukte und -dienstleistungen zur Verfügung stellt. Mit über 700 Fondsmanagern und Analysten verfügt Fidelity über das größte Investment-Expertenteam der Welt und ist an allen wichtigen internationalen Finanzplätzen vertreten. Die österreichische Niederlassung Fidelity Investments International in Wien betreut ein Fondsvermögen von 1,9 Milliarden Euro (Stand: 30.06.2006).

Herausgeber: Fidelity Investments International, Schottenring 16, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Fidelity International
Unternehmenskommunikation

Jörg E. Allgäuer Telefon +49 61 73.5 09-38 70
Dr. Sinan Y. Temelli Telefon +49 61 73.5 09-38 71
Stefan Barkhausen Telefon +49 61 73.5 09-38 75
Telefax +49 61 73.5 09-48 79
presse@fidelity.de

Österreich:
Dirk Herrmann Telefon +43 664 222 20 88
dirk.herrmann@fidelity.at

oder

Scholdan & Company AG
Alexandra Berger-Vogel Telefon +43 1 513 23 88-0
fidelity@scholdan.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SCO0001