Mazda Ergebnisse 2006 in Central and South East Europe

Klagenfurt (OTS) -

  • Nach der Umstrukturierung bilanziert Mazda Central and South East Europe in 2006 mit neuen Verkaufsrekorden
  • Österreich bleibt als stärkster Markt in der Region weiterhin der Vorreiter in puncto Markenprofil und Kundenservice.

2006 hat Mazda in Mittel- und Südosteuropa einen großen Schritt nach vorn gemacht und ist in den meisten Märkten dieser Region deutlich gewachsen. Unterm Strich ergibt sich dadurch ein Rekordergebnis für Mazda Central and South East Europe (CSEE), der in Klagenfurt beheimateten überregionalen Importorganisation. Verglichen mit 2005 sind die Verkäufe um 16,5 Prozent auf insgesamt 23.397 Neuwagen geklettert.

Mazda3 (7.157 Autos) und Mazda6 (6.575) waren dabei im vergangenen Jahr die Lieblinge der Käufer. Im Segment der Sportwagen demonstrierte der Mazda MX-5 mit 476 ausgelieferten Autos erneut seine Stärke. Und mit insgesamt 646 Verkäufen in der Region gibt der Mazda BT-50 Pickup wieder ein kräftiges Lebenszeichen im Feld der leichten Nutzfahrzeuge.

Topergebnisse in mehreren Märkten

Die Leistungsträger in 2006 waren Österreich (16.130 Verkaufs-abschlüsse, eine Steigerung von 20 %), Ungarn (2.623 / plus 8,5 %) und Kroatien (2.270 / plus 30,8 %). Der absolute Aufsteiger des letzten Jahres war Moldawien mit 109 Autos - viermal mehr als 2005. Überdurchschnittlich erfolgreich für Mazda war darüber hinaus auch Bulgarien. Aus 404 Verkäufen errechnete sich eine Steigerung von 54,2 Prozent.

Österreich als starkes Vorbild

Ausschöpfung des Marktpotenzials, Schärfung des Mazda Images und Verbesserung des Kundenservice - als wichtigster Leistungsträger in der Region liefert Österreich das Muster, um diese drei Hauptziele auch in den verbündeten, boomenden Märkten zu schaffen.

"Dass die Organisation Mazda CSEE in Klagenfurt sitzt, ist kein Zufall", macht Josef Schmid, Regional Director, deutlich. "Die österreichische Erfolgsstory hat ursprünglich die Umstrukturierung zur neuen Geschäftseinheit ausgelöst. Umso mehr fokussiert das Team um Geschäftsführer Günther Kerle jetzt darauf, die überdurchschnittlich starke Position in Österreich zu halten."

Mazda wächst in 13 Märkten

Die letzten beiden Märkte, die zu Mazda CSEE gestoßen sind, waren im Oktober 2006 Tschechien und die Slowakei. Ingesamt zählen jetzt 13 Länder zur Region. Alle zusammen genommen, plant Mazda CSEE in 2007 insgesamt 27.200 Verkäufe - ein Wachstum von 6,7 Prozent vom letzten aufs neue Jahr.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: +43 463 3888-223
Mobil: +43 664 81 11 477
deimel@mazda.atJosef Deimel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MZD0001