Kärntner SP-Frauensprecherin begrüßt Bestellung von Doris Bures

Frauenpolitik erhält wieder Gewicht in der Regierung - Starke SPÖ-Frauen für einen sozialen Kurswechsel in Österreich

Klagenfurt (SP-KTN) - "Die Einrichtung eines Frauenministeriums
ist ein deutliches Signal dafür, dass Frauenpolitik in der Regierung wieder Gewicht bekommt", freute sich heute, Mittwoch, die Frauenvorsitzende der Kärntner SPÖ, LAbg. Sieglinde Trannacher, über die Bestellung der SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures zur Frauenministerin.

Es sei höchst an der Zeit für eine aktive und engagierte Frauenpolitik, so Trannacher, die sich vor allem für eine Forcierung der Gleichstellung der Frauen in der Gesellschaft ausspricht. Es gelte, die Beseitigung von Benachteiligungen voranzutreiben und den Frauen faire Chance zu eröffnen, nannte die SP-Frauensprecherin einen wesentlichen Schwerpunkt der künftigen politischen Regierungsarbeit.

Es sei zu begrüßen, dass sich mit Frauenministerin Doris Bures, Justizministerin Maria Berger, Bildungsministerin Claudia Schmied sowie den Staatssekretärinnen Christa Kranzl und Heidrun Silhavy starke SPÖ-Frauen für einen sozialen Kurswechsel in Österreich einsetzen, so Trannacher abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001