AktionsGemeinschaft: Misserfolg der Rot-Grünen Bundes-ÖH!

Zentrale Anliegen gescheitert!

Wien (OTS) - "Die Abschaffung der Studiengebühren war das große Ziel der Rot-Grünen Bundes-ÖH, die seit 2001 die Exekutive der Studierenden bildet. Eines ihrer zentralen Versprechen war es, die Studiengebühren abzuschaffen. Ihrer Meinung nach war die SPÖ dazu der geeignete Partner. In diesen Punkt hat die Bundes-ÖH klar versagt und ihr zentrales Anliegen nicht erfüllt. Wir fordern die derzeitige Exekutive auf, die Konsequenzen aus ihrer Niederlage zu ziehen und nicht weiter auf Kosten der Studierenden SPÖ-interne Machkämpfe auszutragen", so Peter Hießberger, Bundesobmann der AktionsGemeinschaft.

VSSTÖ: Verbleib in der SPÖ ist ein Schlag ins Gesicht der Studierenden!

"Als ungeheuerlich" bezeichnet Peter Hießberger das Verhalten des VSStÖ. "Sich durch Show-Inszenierungen und Selbstheilungsversuche aus der Schlinge zu ziehen, hilft keinem Studierenden weiter. Dabei bleiben unsere wahren Interessen auf der Straße, die gänzlich unpassend von VSSTÖ-Aktivisten vor Kameras symbolisch gekehrt wird. Sich über notwendige soziale Arbeit lustig zu machen, ist in keiner Situation wirklich angebracht."

"Lieber sollte der VSSTÖ wirklich einmal die Interessen der Studierenden ernst nehmen und Konsequenzen daraus ziehen, immerhin sind 75 % der SPÖ für dieses Modell." Die GRAS, die mit dem VSSTÖ die derzeitige Exekutive stellt, schaut lediglich hilflos zu, wie sich ihr Koalitionspartner von der SPÖ kaufen lässt!" schließt Peter Hießberger, Bundesobmann der AktionsGemeinschaft!

Rückfragen & Kontakt:

Peter Hießberger
Bundesobmann der AktionsGemeinschaft
Mobil: 0664/ 40 87 737
peter.hiessberger@aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001