Rückenwind für Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Regierungsprogramm mit klarer Zusage für berufstätige Eltern

Wien (OTS) - Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zieht sich
wie ein roter Faden durch wesentliche Bereiche des Regierungsprogrammes. Sie findet sich definitiv nicht nur im Familienbereich, sondern auch in Arbeitszeitflexibilisierung, Wiedereinstieg, für Frauen im ländlichen Raum und Frauen in Wissenschaft wieder.

"Mit der angepeilten Weiterentwicklung der Kinderbetreuung und Väterbeteiligung werden zwei Schlüsselfaktoren der Vereinbarkeit angesprochen. Ebenso wichtig ist, dass beim Kinderbetreuungsgeld die Wahlfreiheit der Eltern gewahrt bleibt und sogar geringfügig ausgeweitet wird", stellt Irene Slama seitens der Familie & Beruf Management GmbH fest.

Neben der Förderung des Audits "Familie & Beruf" in Unternehmen durch die FBG sollten die angesprochenen Anreize für eine vereinbarkeitsfreundliche Unternehmensführung im Rahmen der kommenden Steuerreform durch eine Prämie für auditierte Unternehmen umgesetzt werden - analog zur Forschungsprämie für Unternehmen.

"Vereinbarkeit muss dort stattfinden, wo sie gebraucht wird, nämlich am Arbeitsplatz. Daher ist die Verknüpfung von wirtschaftlichem Erfolg mit gesellschaftlicher Verantwortung sehr aussichtsreich, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf realistisch umzusetzen. Das ist auch das Prinzip der Österreichischen Familienallianz", so Irene Slama.

Rückfragen & Kontakt:

Familie & Beruf Management GmbH
Aspernbrückengasse 2/7, 1020 Wien
Tel.: 01/2185070-70
office@familienallianz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FBM0001