Zach (KPÖ): "Gusenbauer verkennt offenbar den Ernst der Lage"

Wien (OTS) - "Gusenbauer verkennt offenbar den Ernst der Lage", erklärt Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien, zu den Äußerungen von SPÖ-Chef Gusenbauer im gestrigen Report-Spezial. "Die Proteste der eigenen Parteijugend, kritischer Studierender und vieler sozialdemokratischer Funktionäre und WählerInnen, die über den Bruch der Wahlversprechen völlig zu Recht enttäuscht sind, als kommunistische Propaganda abzutun, zeigt nur, wie weit von der Realität entfernt der designierte Bundeskanzler bereits ist", so Zach.

"Die Ereignisse des März 1933, als die sozialdemokratische Parteiführung endgültig vor dem Austrofaschismus kapitulierte und der Auflösung des Parlaments keinen Widerstand entgegen setzte, die Verhinderung tiefgreifender Umwälzungen im November 1918, die Diffamierung der Streikenden im Oktober 1950 als Agenten Moskaus und nicht zuletzt die Politik der SPÖ in den 80er und 90er Jahren sind die Grundlage für den Slogan `Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten´. Gusenbauer ist all dies sicherlich bekannt - wenn er wider besseren Wissens die Geschichte der ArbeiterInnenbewegung uminterpretiert, so stellt er seine Skrupellosigkeit einmal mehr unter Beweis."

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
bundesvorstand@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0002