Lebenslauf des neuen Bundesministers für Landesverteidigung Norbert Darabos

Wien (SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos ist neuer Minister für Landesverteidigung. Darabos wechselte am 3. März 2003 vom Burgenland in die Bundespolitik und übernahm die Bundesgeschäftsführung der SPÖ. In dieser Funktion war er als Wahlkampfleiter für die großen Erfolge bei der Präsidentschaftswahl 2004 und den Sieg der SPÖ bei den Nationalratswahlen 2006 hauptverantwortlich. Das Rapid-Kuratoriumsmitglied ist verheiratet und hat zwei Kinder (Hannah, Ralph). ****

Der Historiker und Politikwissenschafter Darabos ist am 31. Mai 1964 geboren und wohnhaft in Kroatisch-Minihof. Von 1987 bis 1991 war Darabos Landesleiter des Renner-Instituts. Von 1991 bis 1997 war Darabos als Pressesprecher für die mediale Darstellung von Landeshauptmann Karl Stix verantwortlich und 1998 übernahm er die Landesgeschäftsführung der SPÖ Burgenland, wo er ebenfalls für einen erfolgreichen Wahlkampf der Partei verantwortlich zeichnete. Von Dezember 2000 bis März 2003 war Darabos Klubobmann des SPÖ-Landtagsklubs. Seit dem 16. Juni 2004 ist Norbert Darabos auch Abgeordneter zum Nationalrat.

Der neue Minister für Landesverteidigung war von 1992 bis 1999 auch Vertreter des Burgenlands im ORF-Kuratorium und von 1993 bis 1997 Mitglied des Volksgruppenbeirates der Burgenland-Kroaten. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005