RadioKulturhaus: "Fair Trade" statt "Free Trade" - Wirtschaftswissenschaftler Franz-Josef Radermacher zu Gast "Im Zeit-Raum" am 18.1.

Wien (OTS) - Der Wirtschaftswissenschafter und Informatiker Franz Josef Radermacher wurde durch sein Engagement in der Initiative "Global Marshall Plan" bekannt, die sich seit 2003 für eine gerechtere Verteilung des Reichtums und der Ressourcen einsetzt. Im Rahmen der RadioKulturhaus-Reihe "Im Zeit-Raum" am Donnerstag, den 18. Jänner erklärt Radermacher im Gespräch mit Gastgeber Johannes Kaup seine Ideen für eine sozial verträgliche Marktwirtschaft.

Weltweite Überproduktion und alle technischen Möglichkeiten verhindern nicht, dass 24.000 Menschen täglich sterben, weil sie keinen Zugang zu Nahrung und sauberem Trinkwasser haben. Zudem wird durch den weltweiten Ressourcen- und Energieverbrauch Raubbau an der Zukunft betrieben. Damit werden nicht nur die Lebenschancen der künftigen Generationen gefährdet, sondern auch die Entwicklungsmöglichkeiten von Milliarden Menschen minimiert. Nicht nur NGOs, sondern zunehmend auch maßgebliche Stabsstellen der UNO, fordern einen politischen Ordnungsrahmen für die globalisierte Wirtschaft. Der Markt und der Wettbewerb müssen an ökologische und soziale Standards gekoppelt werden, die das Wohl aller Menschen im Auge haben und nicht nur den Vorteil der Wirtschafts- und Bildungseliten in den Industriestaaten.

Wirtschaftswissenschaftler Franz Josef Radermacher, Autor des Buchs "Balance oder Zerstörung", ist Leiter des Forschungsinstitutes für anwendungsorientierte Wissens-verarbeitung in Ulm. Zusammen mit dem ehemaligen EU-Agrarkommissar Franz Fischler ist Radermacher einer der Visionäre eines globalen Marshall-Plans für eine gerechte Welt-entwicklung. Kofinanzierungsmaßnahmen und ein neuer politischer Ordnungsrahmen sollen weltweite Armut bekämpfen und eine gerechte Entwicklungspartnerschaft ermöglichen. Ein Mitschnitt des Gesprächs ist am 3. Februar um 22.20 Uhr im "Ö1 extra" zu hören.

"Im Zeit-Raum" mit Franz Josef Radermacher und Johannes Kaup findet am Donnerstag, den 18. Jänner im RadioKulturhaus statt. Beginn ist um 18.30 Uhr, Eintritt: EUR 9,-/11,-; mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte 10% bzw. 30% Ermäßigung.

In der nächsten Ausgabe von "Im Zeit-Raum" am 20. Februar 2007 ist der Psychotherapeut Mathias Jung zu Gast und spricht mit Johannes Kaup über Liebe, Macht und Elend des "starken Geschlechts". Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://radiokulturhaus.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002