Lebenslauf der neuen Ministerin für Unterricht, Kunst und Kultur Claudia Schmied

Wien (SK) - Claudia Schmied wird neue Ministerin für Unterricht, Kunst und Kultur. Schmied ist seit Juli 2004 Vorstandsmitglied der Kommunalkredit Austria und seit 2005 der Dexia Kommunalkredit Bank sowie Mitglied des Aufsichtsrates in mehreren Unternehmen. Zudem ist die die neue Unterrichts- und Kulturministerin auch als Lektorin an der WU Wien tätig. ****

Schmied, geboren am 10. Mai 1959, schloss 1983 ihr Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem Doktorat ab, 1990 absolvierte sie die Unternehmensberaterprüfung. Ihre berufliche Laufbahn begann in der Investkredit als Firmenkundenbetreuerin in der Abteilung für Innovative Finanzierungen (1983-1989), in der Folge wurde sie stellvertretende Abteilungsleiterin in den Abteilungen für Wirtschaftspolitik, Planung und Kommunikation (1989-1992), für Unternehmensfinanzierung (1992-1995), für Personal (1993-1995) sowie 1995 Leiterin der Abteilung Unternehmensfinanzierungen. 1997 wechselte sie in das Büro des Bundesministers und des Staatssekretärs für Finanzen als wirtschaftspolitische Beraterin, ehe sie 2000 in ihrer ursprünglichen Position zur Investkredit zurückkehrte und bis 2004 blieb.

Seit Juli 2004 ist sie Vorstandsmitglied der Kommunalkredit Austria und seit 2005 der Dexia Kommunalkredit Bank sowie Mitglied des Aufsichtsrates in mehreren Unternehmen.

Weiters ist Claudia Schmied Lektorin an der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem Forschungsschwerpunkt "Die Rolle der Wirtschaft in der Literatur". Erfahrungen in Kulturinstituten sammelte sie in folgenden Funktionen:
Mitglied des Kuratoriums der Salzburger Festspiele, Mitglied des Aufsichtsrates der Theaterservice GesmbH, Vorstandsmitglied des Vereins Wiener Symphoniker. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001