"Wiener Zeitung" entscheidet für proALPHA

Hohe Funktionsabdeckung dank integrierter Basistechnologie wie DMS und Workflows sowie Qualifikation der Mitarbeiter überzeugen

Gleisdorf (OTS) - proALPHA setzte sich im Ausschreibungsverfahren gegen fünf Mitwerber erfolgreich durch. Insbesondere bei den Punkten "Abdeckung der Anforderungen im Standard" bzw. "Qualifikation und Erfahrung der Mitarbeiter" hatte proALPHA die Nase vorn.

Investitionsentscheidungen müssen bei den Unternehmen der "Wiener Zeitung" nach streng geregelten Ausschreibungsverfahren getroffen werden. Bei der Erneuerung der ERP-Umgebung konnte proALPHA die umfangreichen Kriterien der Ausschreibung am Besten erfüllen.

"Unsere bisherige Umgebung entsprach nicht mehr den Anforderungen eines modernen Medienunternehmens und war sehr aufwändig in der Wartung. Viele für uns wichtige Funktionen waren außerhalb des Standards durch Eigenprogrammierung realisiert, so dass der Umstieg auf eine neue Version sehr teuer gekommen wäre", sagt Alois Sailer, verantwortlich für das Controlling der "Wiener Zeitung". "proALPHA deckt unsere wesentlichen Anforderungen bereits im Standard ab."

proALPHA, das vollintegrierte und plattformunabhängige ERP-System für den Mittelstand, das bereits Basistechnologie wie CTI, revisionssicheres Archiv und DMS etc. umfasst, zeichnet sich durch hohe Upgrade-Fähigkeit aus. Es lässt sich dank integrierter Workflow-Komponente aber gleichzeitig flexibel an die betrieblichen Prozesse der "Wiener Zeitung" anpassen.

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist genau auf den Bedarf des Mittelstands zugeschnitten. Dazu meint Alois Sailer: "Dank der 'Concurrent User'-Lizenzen steht uns ein umfassendes und modernes System mit einer guten 'Total Cost of Ownership’ (TCO) zur Verfügung."

Die schnelle Einführung ist auf Basis der standardisierten Projekteinführung "GoLive" gewährleistet, so dass die Umstellung auf proALPHA bei der "Wiener Zeitung" bereits Mitte 2007 abgeschlossen sein soll.

Über proALPHA Software Austria GesmbH

Die proALPHA Austria GesmbH ist die österreichische Tochtergesellschaft der proALPHA Software AG, einem international agierenden Business-Service-Provider mit Stammsitz in Deutschland. Zu dem Komplettservice zählen neben Projektmanagement und Softwareimplementierung insbesondere übergreifende Beratungsleistungen in den Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie der E-Business-Potenzialanalyse. Neben der Beratung bei der Softwareimplementierung unterstützt die proALPHA-Gruppe bei der Erstellung betriebswirtschaftlicher Konzepte in allen Unternehmensbereichen mit Hilfe eines Teams von hoch qualifizierten und langjährig erfahrenen Management-Consultants.

proALPHA ist eine mehrschichtige, modular aufgebaute, integrierte Komplettlösung, die speziell auf die Anforderungen mittelständischer Industrie- und Handelsunternehmen zugeschnitten ist. Die einzelnen Module stellen die Verfügbarkeit entscheidungsrelevanter Informationen in den Einsatzbereichen Vertrieb, Einkauf, PPS und im Finanz- und Rechnungswesen sicher. Die internetfähige Lösung wird abgerundet durch ERP-verwandte Funktionen wie CRM, APS/SCM, DMS und B2B-Komponenten. Die Vermarktung erfolgt über eigene Systemhäuser und autorisierte Applikationspartner.

Rückfragen & Kontakt:

proALPHA Software Austria GesmbH
Mag. Helmuth Rath
Fritz Knoll-Straße 6, A 8200 Gleisdorf
Tel.:+43 (3112) 69 34-0
Fax:+43 (3112) 69 34-4
www.proalpha.at

Public Relations:
creaPower Drescher & Süß OEG,
Tel.: +43 7279 8544, presse@creapower.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CRP0001