Weiterer Preisverfall bei Heizöl - Literpreis unter 60 Cent-Marke gefallen

59,813 Cent pro Liter / Ölheizung günstigstes Heizsystem / Versorgung mit Heizöl gesichert

Wien (OTS) - Ein Liter Heizöl kostet nur mehr 59,8 Cent: Nachdem bereits am 18. Dezember 2006 ein Tiefstwert beim Heizölpreis erreicht wurde (erstmals seit dem Frühsommer 2005 unter 64 Cent pro Liter), wurde nun ein weiterer markanter Kostenwert unterschritten. Mit einem gewichteten durchschnittlichen Konsumentenpreis von exakt 59,813 Cent pro Liter (Quelle: Wirtschaftskammer Österreich) hat sich die Abwärtsentwicklung der Heizölpreise weiter verstärkt. Zusammen mit dem relativ milden Winter bedeutet dies für die rund 922.000 Besitzer von Ölheizungen in Österreich eine spürbare Entlastung der Haushaltsbudgets. Die Kosten für andere Energieträger stagnieren hingegen auf hohem Niveau.

Der Blick auf die Vollkosten des Heizens (Brennstoffkosten, Aufwand für Anschaffung, Einbau und Wartung der Heizungsanlage) zeigt, dass die Ölheizung wie seit vielen Jahren weiterhin die günstigste Heizung ist.

Die Versorgung mit günstigen Heizöl ist für Österreich gesichert:
Da Österreich sein Erdöl aus einer Vielzahl von Staaten bezieht, sind Heizölkunden in Österreich von den aktuellen Lieferungsturbulenzen zwischen Russland und Weißrussland in keinster Weise betroffen. Erdöl ist zudem der einzige Energieträger, für den es gesetzliche Bestandsreserven gibt. Dazu kommen die Lager bei den Händlern und den Privathaushalten, die ihren Wärmevorrat für den Winter bereits eingelagert haben und daher in ihrer Wärmeerzeugung als Haushalt von kurzfristigen Marktveränderungen unbeeinflusst bleiben.

Rückfragen & Kontakt:

IWO Österreich
Mag. Martin Reichard
Tel.: 01/710 68 99
Fax: 01/710 68 98
wien@iwo-austria.at

Menedetter PR
Mag. Robert Bauer
Tel.: 01/533 23 80-19
Fax: 01/533 23 80-44
bauer@menedetter-pr.at

www.iwo-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001