Neujahrsempfang des Konsularischen Korps

LSth Wallner: Nehmen Brückenfunktion wahr

Bregenz (VLK) - Das Land Vorarlberg lud heute, Dienstag, das Konsularische Korps zum traditionellen Neujahrsempfang. In Vertretung von Landeshauptmann Herbert Sausgruber hob Landesstatthalter Markus Wallner die Bedeutung der Konsuln hervor: "Sie erfüllen wesentliche Aufgaben für das Land - einerseits die Vertretung eines in Vorarlberg sehr geschätzten Teils der Bevölkerung und andererseits nehmen sie insgesamt eine Brückenfunktion ins Ausland wahr." Gerade letzteres ist für Vorarlberg auch in wirtschaftlicher Hinsicht von ganz besonderer Bedeutung, betonte Wallner.

Vorarlberg nimmt seine internationalen Aufgaben besonders engagiert wahr, führte Landesstatthalter Wallner in seiner Ansprache vor dem Konsularischen Korps an, "vor allem im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP), der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK) und auf europäischer Ebene im Ausschuss der Regionen (AdR)."

ARGE ALP

Zum dritten Mal in der Geschichte der ARGE ALP hat Vorarlberg im Juli 2006 den Vorsitz übernommen und diesen auch im ersten Halbjahr 2007 inne. Die ARGE ALP wurde 1972 gegründet. Zu ihr gehören heute zehn Mitgliedsländer (Regionen, Länder und Kantone) aus Österreich, Italien, Deutschland und der Schweiz mit einer Gesamtbevölkerungszahl von 23 Millionen Menschen. "Im Zuge des Vorsitzes hat Vorarlberg den ARGE ALP-Zukunftspreis 'jung, cool und engagiert' zum Thema ehrenamtliches Engagement ausgeschrieben, was uns auch in unserer politischen Arbeit ein ganz besonderes Anliegen ist", führte der Landesstatthalter an.

Deutschland und Chile im Kurzporträt

Wie in den vergangenen Jahren stellten auch heuer wieder zwei konsularische Vertreter ihre Staaten in einem Kurzporträt vor - ein Vertreter eines EU-Landes (Deutschland) und ein Vertreter eines Nicht-EU-Landes (Chile).

46 Konsulate

Für Vorarlberg sind derzeit 46 Konsulate eingerichtet. 15 davon haben ihren Sitz in Vorarlberg. Folgende konsularischen Vertretungen nahmen am Empfang teil:
- die Generalkonsuln Zoran Jeremic (Serbien) und Matjaz Longar (Slowenien),
- Vizekonsulin Pinar Gülün Kayseri (Türkei);
- die Honorargeneralkonsuln Helmut Lerch (Senegal) und Erich Eibl (Island);
- die Honorarkonsuln Peter Fitz (Thailand), Dieter Fuchshuber (Chile), Hanno Hämmerle (Schweden), Paul Senger-Weiss (Großbritannien), Markus Purtscher (Dänemark), Stefan Delacher (Frankreich) mit der Direktorin des französischen Kulturinstituts in Innsbruck, Carine Delplanque, Walter-Heinz Rhomberg (Deutschland), Vinzenz Nemes (Ungarn), Peter Krön (Litauen), Hubert Gähwiler (Schweiz), Jürgen Wagensonner (Belgien), Josef Höger (Slowenien), Olav Kerp (Bolivien), Ernst Wunderbaldinger (Portugal), Friedemann Bachleitner-Hofmann (Rumänien), Erhard Ferstl (Panama), Albert Ruetz (Spanien), Hubert Bertsch (Niederlande), Hans Pöll (Albanien), Manfred Rützler (Jordanien), Wolfgang Meixner (Kap Verde), Günter Schertler (Finnland), Michael Doppelmayr (Norwegen), Lothar Ernst Wolff (Brasilien), Marianne Mathis (Belarus), Wilhelm Rieder (Mazedonien) und Josef Patsch (Luxemburg).

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010