Grüne Wien: Der farblose Schweiger Johannes Hahn beginnt als Frischling mit der Wissenschaft

Ellensohn: "Liberales Feigenblatt Hahn wird aus Wien weggelobt"

Wien (OTS) - "Der farblose Obmann der Wiener ÖVP Johannes Hahn hat sich im vergangenen Jahr Wolfgang Schüssel zum großen Vorbild genommen", kommentiert Stadtrat David Ellensohn den überraschenden Übertritt von Johannes Hahn in die Bundespolitik. Seit November 2005, seit 14 Monaten, hält das Schweigegelübde von Hahn im Wiener Gemeinderat und Landtag. "Keine einzige Wortmeldung im gesamten Kalenderjahr 2006, da kann sogar der Ex-Schweigekanzler noch was lernen", so Ellensohn.

"Johannes Hahn hat sich vor Jahren hin und wieder zum Thema Gesundheit gemeldet, zur Wissenschaft hat er überhaupt noch nie einen Satz gesagt. Warum auch immer Hahn Wissenschaftsminister wird, die Qualifikation war dafür sicher nicht ausschlaggebend" zeigt sich Ellensohn von der Berufung des glücklosen ÖVP-Obmanns überrascht. "Hahn als Wissenschaftsminister: Das riecht nach Wegloben des liberalen Feigenblatts, offensichtlich übernehmen jetzt in Wien endgültig die rechtskonservativen Kräfte das Ruder", so Ellensohn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002