Broukal für Abschaffung der "nicht notwendigen und hinderlichen" Studiengebühren

Darmann: "SPÖ opfert Inhalte für ihren Drang nach Macht" Studiengebühren-"Befreier" Broukal umgefallen

Wien (OTS) - "Die SPÖ wird in den Regierungsverhandlungen mit der ÖVP mit "Nachdruck und Entschlossenheit" darauf drängen, die "nicht notwendigen und hinderlichen" Studiengebühren abzuschaffen!" Mit diesen Worten untermauerte der SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal noch am 14.12. 2006 im Plenum des Nationalrats das "NEIN" der SPÖ zu den Studiengebühren. Ein knappes Monat später sei von diesen "kämpferischen" Tönen Broukals nichts mehr übrig geblieben und Broukal sei nun sang- und klanglos umgefallen. "Die SPÖ hat auch dieses zentrale Wahlversprechen aufgegeben, für sie zählt nur Macht, nicht Inhalte und schon gar nicht der Mensch. Die SPÖ opfert Inhalte für ihren Drang nach Macht", stellte heute der BZÖ-Wissenschaftssprecher Abg. Mag. Gernot Darmann fest.

SPÖ-Broukal sei nun innerhalb weniger Wochen vom bejubelten Studiengebühren-"Befreier" zum Buhmann der Studierenden mutiert. "Der SPÖ-Wissenschaftssprecher und Studiengebühren-"Befreier" wird in den nächsten Tagen einen erhöhten Erklärungsbedarf gegenüber seiner sozialistischen Jugend und seinen Studienorganisationen haben", meinte Darmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001