SEB entscheidet sich für NetEconomy für die weltweite Markteinführung um Finanzkriminalität zu bekämpfen

Den Haag, Niederlande (ots/PRNewswire) - - Inbetriebnahme der ersten ERASE-Phase in Lettland

NetEconomy, führender Anbieter von Finanzkriminalitäts- und Compliance-Lösungen, gab heute bekannt, dass Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) sich für die Anti-Geldwäsche Lösung des ERASE(R) Compliance Managers(TM) zur Überwachung von Banktransaktionen und zur Entdeckung und Berichterstattung verdächtiger krimineller Aktivitäten entschieden hat.

Die über mehrere Phasen laufende Implementierung wird 18 Länder und mehrere ERASE-Installationen umfassen. Die Zentrale befindet sich in Schweden, wobei weitere Satelliteninstallationen u.a. für Singapur und Russland vorgesehen sind. ERASE liefert die Instrumententafel zur Überwachung des Anti-Geldwäsche Einsatzes im SEB-Gesamtunternehmen und wird monatlich über 100 Millionen Transaktionen über mehr als 10 Millionen Konten überwachen.

"Bei einem Projekt dieser Grössenordnung und Komplexität war es entscheidend, dass SEB sich für eine Lösung und ein Unternehmen entschied, das sowohl die Anforderungen der Aufsichtsbehörden, als auch die von SEB selbst erfüllen kann. NetEconomy bot eine überragende, professionelle Lösung mit ausserordentlicher Systemflexibilität, Konfigurier- und Skalierbarkeit", sagte Jan Persson, Leiter der Konzernsicherheit bei SEB. "Darüber hinaus hob sich NetEconomy durch nachweislich erfolgreiche, länderübergreifende Implementierungen, durch das Verständnis unseres Geschäfts und die Kompetenz und Reaktivität des Teams deutlich von anderen ausgewerteten Anbietern ab".

Vor Kurzem wurde ERASE bei SEB Unibanka in Lettland nach einer dreimonatigen Implementierung in Betrieb genommen. Die nächste Phase wurde nun in Angriff genommen, um die osteuropäischen Bankbetriebe von SEB zu unterstützen. Die Inbetriebnahme wird voraussichtlich in sechs Monate erfolgen, wobei künftige Phasen das Handelsbank-, skandinavische Einzelhandels- und Privatbank-, die Kartendienste und das Deutschlandgeschäft von SEB abdecken werden. Die Inbetriebnahme in allen Geschäftsbereichen des Konzerns soll im Jahre 2007 abgeschlossen sein.

"Dass SEB sich für NetEconomy entschieden hat, ist eine wirkliche Bestätigung des Tiefgangs und der breiten Anwendbarkeit unserer Lösung. NetEconomy ist in starkem Masse an unterschiedliche globale geographische Gegebenheiten anpassbar, wobei jede Implementierung trotz des gemeinsamen strategischen Ziels unterschiedlich ausfällt", sagte Peter Kwakernaak, Chief Commercial Officer bei NetEconomy. "Wir freuen uns, dazu beitragen zu können, die Kunden und das Ansehen von SEB zu schützen und der Finanzkriminalität an verschiedenen Standorten und in verschiedenen Geschäftsbereichen erfolgreich zu begegnen. Dank der vollintegrierten Sicht auf kriminelle Aktivitäten in 18 Ländern, wird dieser gesamtheitliche Ansatz zu wesentlichen Einsichten in das Geschäftsrisiko und zur Rationalisierung der Arbeitsabläufe in der SEB-Gesamtorganisation führen".

Die ERASE-Plattform zur Bekämpfung von Finanzkriminalität

NetEconomy ist mit seiner ERASE-Plattform bei der Entdeckung und Verhütung von Finanzkriminalität auf dem Markt führend. ERASE bietet eine umfassende und vollständig integrierte Plattform zur Entdeckung und Verhütung von Geldwäsche, Terroristen-Finanzierung, Transaktionsbetrug, Marktmissbrauch und Betrug durch Mitarbeiter. Der ERASE Compliance Manager von NetEconomy identifiziert eine ganze Reihe von Geldwäsche- und Terroristenfinanzierungsaktivitäten über verschiedene Kanäle, Produktreihen und geographische Örtlichkeiten. Dadurch erlangen Finanzinstitutionen einen Gesamtüberblick, der es ihnen ermöglicht, das Risiko in allen Bereichen des Unternehmens wirksam zu reduzieren. ERASE überwacht Finanztransaktionen wie Bar-und Scheckeinreichungen sowie telegrafische Überweisungen und warnt den Anwender, sobald verdächtige Aktivitäten zu verzeichnen sind. Sobald eine Warnung ausgegeben wurde, wird der Anwender Schritt für Schritt über eine Ablaufplan mit integrierter Fallverwaltung im Rahmen einer vollständig integrierten Umgebung von der Nachforschung, über die Fallverfolgung bis zur Berichterstattung geführt.

Informationen zu SEB

SEB Group ist ein skandinavischer Finanzkonzern, der 400.000 Unternehmen und Institutionen sowie 5 Millionen Privatkunden bedient. SEB ist in den skandinavischen und baltischen Ländern, Deutschland, Polen, in der Ukraine und Russland direkt präsent. Der Konzern ist darüber hinaus weltweit in ca. 20 Ländern vertreten und beschäftigt ca. 20.000 Mitarbeiter.

Informationen zu NetEconomy

NetEconomy ist führender Anbieter von Finanzkriminalitäts- und Compliance-Lösungen. NetEconomy kann mit über 110 Implementierungen in 48 Ländern beachtliche Erfolge bei der Entwicklung und Bereitstellung hochgradig effizienter und einfach einzusetzender Lösungen in den Bereichen Anti-Geldwäsche, Betrugsverhinderung und Marktüberwachung vorweisen. NetEconomy bietet seinen Kunden weltweit durch kundenorientierte Lösungsansätze, die behördliche Risiken minimieren, messbare Ergebnisse liefern und das Ansehen des Unternehmens bzw. seines Markenprofils schützen, hohen unternehmerischen Nutzwert. NetEconomy ist in Den Haag ansässig und verfügt über Niederlassungen in Boston, London, New York, Paris, Kuala Lumpur, Schanghai und Sidney sowie über Vertriebs- und strategische Partner in Nahost, in der Karibik, Europa, Süd-(Ost-)Asien und in den Vereinigten Staaten. Weitere Informationen finden Sie unter www.neteconomy.com.

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner: Alison Holland, CAMS, Director Worldwide Marketing
bei NetEconomy, E-Mail: aholland@neteconomy.com, Tel.:
+1-508-893-6066

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0003