Neues Sitzkonzept von Johnson Controls optimiert den Sitzkomfort / Mehr Platz für die zweite Reihe

Burscheid, Deutschland/Detroit, Michigan (ots) - Auf der North American International Auto Show 2007 (NAIAS) stellt Johnson Controls ein neues Konzept für Vordersitze vor. Das Unternehmen ist weltweit führend in der automobilen Innenausstattung und Elektronik sowie für Batterien und hat den so genannten Slim Seat entwickelt. Dieser Sitz bietet den Passagieren in der zweiten Reihe neben seinem modernen Design zusätzliche Beinfreiheit. Möglich macht dies die besonders schlanke Rückenlehne, die dazu beiträgt, dass der Slim Seat genauso sicher und komfortabel ist wie herkömmliche Sitze.

"Der Konsument ist heute bei Sitzen im automobilen Innenraum offen für Innovationen in Design, Funktionalität und Ästhetik, während die Automobilhersteller besonders an geräumigeren Innenräumen interessiert sind", sagt Jeff Williams, Group Vice President and General Manager North America von Johnson Controls. Der Slim Seat bietet die ideale Lösung für beide. Damit sich der Sitz kosteneffizient produzieren lässt, verwendet das Unternehmen konventionelle Materialien.

Schlank und trotzdem sicher und komfortabel

So besteht beispielsweise seine Lehne aus herkömmlichem Stahl, was ihn nicht nur robust aussehen lässt, sondern auch macht. Des Weiteren verfügt der Slim Seat über einen schlanken Querschnitt an der Sitzlehne, eine besondere Technologie, die bei geringem Bauraum für einen hohen Insassenkomfort sorgt, und ein modernes Polster. Sein Aussehen spricht den Konsumenten an und bietet dem Automobilhersteller eine Möglichkeit, sich zu differenzieren. Geplant ist, dass der Slim Seat für alle Segmente ab dem Modelljahr 2010 verfügbar ist.

Bereits vom 7. bis 21. Januar 2007 können sich Interessierte den Slim Seat in der Halle D2-15 des Cobo-Centers auf dem Stand von Johnson Controls anschauen. Aber auch in Europa lässt seine Vorstellung nicht lange auf sich warten: Im September 2007 hat er seine Europa-Premiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt.

Fotos sind unter www.johnsoncontrols-presse.de digital verfügbar.

Johnson Controls ist ein weltweit führendes Unternehmen für Innenausstattung, Gebäudeeffizienz und Energielösungen mit 136.000 Mitarbeitern an mehr als 1.000 Standorten und Kunden in über 125 Ländern. Das Unternehmen liefert innovative automobile Innenräume, die für mehr Fahrkomfort, Sicherheit und Fahrvergnügen sorgen. Für Gebäude bietet es Produkte und Dienstleistungen zur Optimierung des Energieverbrauchs sowie zur Verbesserung von Komfort und Sicherheit an. Das Produktportfolio für den Automobilbereich umfasst bei Johnson Controls Sitzsysteme, Instrumententafeln/Cockpits, Tür- und Dachhimmelsysteme, Innenraumelektronik und elektrisches Energiemanagement. Darüber hinaus liefert das Unternehmen auch Batterien für Kraftfahrzeuge und Hybridfahrzeuge und verfügt über Kompetenzen in den Bereichen Systemtechnik und Service. Johnson Controls (NYSE: JCI) wurde 1885 gegründet und hat seinen Firmensitz in Milwaukee, Wisconsin. Die Europazentrale befindet sich in Burscheid, Deutschland. Unter www.johnsoncontrols.com finden Sie weitere Informationen.

Rückfragen & Kontakt:

Johnson Controls GmbH
Automotive Experience
Astrid Schafmeister
Industriestraße 20-30
51399 BurscheidTel.: +49 2174 65-3189
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: astrid.schafmeister@jci.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004