Klarstellung von LH Haider zu Kleine Zeitung-Bericht

LH Haider zur Ortstafelfrage: "Kein Einlenken" - Keine Lösung gegen Kärnten - Erhebung der Stärke der Minderheit unabdingbar

Klagenfurt (LPD) - Wie Landeshauptmann Jörg Haider heute, Samstag, sagte, lege er Wert auf die Feststellung, dass der Bericht in der heutigen Ausgabe der Kleinen Zeitung (Haider lenkt ein: Neuer Anlauf zu rundem Tisch, Seite 18)) insofern irreführend sei, als seine Einladung zum Runden Tisch in der Ortstafelfrage weder ein "Einlenken" sei noch infolge der Kritik seitens der Kirche, allen voran des Bischofs, erfolgt sei. "Demzufolge ist die Schlagzeile "Haider lenkt ein" unrichtig", so der Landeshauptmann.

Eine Lösung in der Ortstafelfrage könne es nur mit und nicht gegen Kärnten geben, begründete der Landeshauptmann die Einladung zum Runden Tisch und verwies in diesem Zusammenhang auf die von den potentiellen Koalitionspartner in Wien getroffene Festlegung, die Ortstafelfrage von Wien aus lösen zu wollen.

Für den Landeshauptmann ist zudem eine korrekte Erhebung der zahlenmäßigen Stärke der Minderheit für das Zustandekommen einer Lösung unabdingbar. Der Runde Tisch soll in den nächsten Tagen stattfinden, die Einladung dazu ergeht an die Vertreter der Slowenenorganisationen, aller Parteien, der Heimatverbände und an das Kollegium der Kärntner Landesregierung. Die Vertreter der Kirche sind nicht eingeladen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001