Donauland lockt mit Pseudo-Gratisreise

AKNÖ warnt vor Buchungen

Wien (AKNÖ) - Donauland offeriert treuen KundInnen ein Gratis-Reise-Angebot. Es locken 8 Tage auf Kreta in einem Vier-Sterne-Hotel. Bei näherem Hinsehen entpuppt sich der Urlaub keineswegs als Mezzie. Mit Aufzahlungen für Flug und Ausflugspaket kostet der "Gratisurlaub" für eine Person in der billigsten Reisezeit 569 Euro.

Der Brief, der dieser Tage von Donauland an Mitglieder verschickt wird, ist großzügig als Gratis-Reise-Angebot übertitelt. Donauland macht Lust darauf, den Frühling auf Kreta zu genießen. "Auf den ersten Blick klingt das Angebot verlockend, wichtig ist aber, das Schreiben bis zum Schluss zu lesen", erklärt Dr. Eva Schreiber, die Leiterin der AKNÖ-Konsumentenberatung. Gratis ist nur das Wohnen im Hotel, der Flugpreis ist extra zu bezahlen und kommt in der günstigsten Reisezeit auf 218 Euro. Verreist man in der Osterzeit, kostet der Flug bereits 328 Euro, dazu kommen 25 Euro Flughafenzuschlag und sieben Euro Sicherheitsgebühr. Im Kleingedruckten ist zu lesen, dass "in der Nebensaison die Außeneinrichtungen des Hotels wetterbedingt nicht genutzt werden können". Damit keine Fadesse aufkommen kann, wird ein Ausflugspaket um 119 Euro angeboten. Wollen die Gäste dabei auch Verpflegung, werden sie mit 249 Euro zur Kasse gebeten. "Einem geschenkten Gaul sollte man hier lieber doch ins Maul schauen. Von einem Gratis-Angebot kann nicht die Rede sein. Wer sich für die Reise entscheidet, zahlt zu Ostern insgesamt immerhin 679 Euro und in der billigeren Reisezeit bis 23. März auch noch 569 Euro. Um dieses Geld können Sie schon einen herkömmlichen Urlaub buchen und das zu einer Zeit und einem Hotel Ihrer Wahl", sagt Schreiber.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Konsumentenberatung
Dr. Eva Schreiber
Tel.: (01) 58883-1323
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001