ÖAMTC: Rückreise der Weihnachtsurlauber sorgt für Stau in West-Österreich

Tauern- und Inntal-Strecke seit 8.00 Uhr überlastet

Wien (OTS) - Die zeitgleiche Rückreise zahlreicher deutscher Weihnachtsurlauber aus den Ski-Regionen in West-Österreich hat nach Angaben des ÖAMTC Samstagvormittag zu kilometerlangen Staus auf zahlreichen Hauptverbindungen in Salzburg und Tirol geführt. "Die Leute wollten offensichtlich rechtzeitig zu Hause sein, um noch Silvester-Einkäufe zu erledigen", meint Dagmar Schröckenfuchs von der Informationszentrale des Clubs und riet, die Abfahrt auf den frühen Nachmittag zu verschieben.

Von Salzburg meldete der ÖAMTC zähen Verkehr auf der Tauern Autobahn (A10) auf einer Länge von 44 Kilometern in beide Richtungen. Auch auf der Pinzgauer Straße (B311) kamen die Urlaubsheimkehrer nur im Schritttempo voran. Zwischen Maishofen und Saalfelden meldete der Club einen rund vier Kilometer langen Stau in Fahrtrichtung Lofer. In Tirol benötigte man auf der Inntal Autobahn (A12) und der Arlberg Schnellstraße (S16) viel Geduld. Vor dem Dalaaser Tunnel (S16) und dem Pfänder-Tunnel bei Bregenz wurde der Verkehr Richtung Lindau nur mehr blockweise abgefertigt. Verzögerungen gab es laut ÖAMTC auch auf der Zillertal- (B169) und der Fernpass-Strecke (B179).

SERVICVE
Aktuelle Stau-Infos: www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Helmut Beigl

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0006