Faymann: Erfolgsbilanz des Wiener Wohnbaus 2006

Förderung von über 5.700 Wohnungen

Wien (OTS) - "Die Bilanz des Wohnbaujahres 2006 kann sich sehen lassen. Insgesamt gab es Förderungszusicherungen für den Neubau von Projekten an 60 verschiedenen Standorten in ganz Wien mit einer Gesamtzahl von 5.743 Wohnungen. 452 Projekte mit insgesamt 28.529 Wohnungen befinden sich derzeit in Sanierung. Durch die Direktunterstützungen in der Höhe von 104,7 Mio. Euro werden rund 100.000 Wiener Familien bei den Wohnkosten durch die Stadt Wien unterstützt", erklärt Wohnbaustadtrat Werner Faymann.

"Wir haben das Ziel von 5.500 geförderten Wohnungen pro Jahr 2006 übertroffen. Zugute kommt das vor allem den Wohnungssuchenden, die auf einem stabilen Wohnungsmarkt - im Gegensatz zu anderen europäischen Metropolen - auch in Zukunft leistbare Wohnungen finden können. Das Angebot ist vielfältig, "Wohnungen von der Stange" werden in Wien nicht errichtet. Die Themenpalette reicht von innerstädtischen Lückenverbauungen, über Special-Interest-Projekte wie die Bike City und innovativen Stadtteilprojekten wie den Kasernen-Bebauungen bis hin zu generationsübergreifenden Wohnmodellen, wie der Kornhäuselvilla und der neuen Siedlerbewegung", so Faymann weiter.

Europaweit einzigartig ist die Tatsache, dass 9 von 10 neuen Wohnungen in Wien mit Hilfe der Wohnbauförderung errichtet werden. Nur so können auch Durchschnittsverdiener gut ausgestattete neue Wohnungen bezahlen. Ohne Wohnbauförderung und den damit verbundenen Kostendeckelungen für die Errichtung und die monatliche Belastung wären die Kosten sofort um ein Drittel höher. Durch die daraus resultierende geringere Neubauleistung würden die Wohnkosten in allen Bereichen des Wohnungsmarktes weiter ansteigen.

Investitionen der Stadt Wien

Insgesamt investierte die Stadt Wien im Jahr 2006 rund 535 Mio. Euro in Neubau, Sanierung und Direktunterstützungen. Damit werden direkt und indirekt im Bau- und Baunebengewerbe rund 20.000 Arbeitsplätze gesichert. Darüber hinaus investiert die Stadt Wien im Bereich von Wiener Wohnen, der Hausverwaltung der 220.000 Gemeindewohnungen, noch einmal rund 600 Mio. Euro in die Erhaltung und Verbesserung der städtischen Wohnhausanlagen.

Stadterneuerung und Wohnhaussanierung

Derzeit befinden sich 452 Projekte mit insgesamt 28.529 Wohnungen in Sanierung. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf 743,3 Mio. Euro, wovon die Stadt Wien 537,5 Mio. Euro fördert. Den Schwerpunkt dabei bilden Sockelsanierung - also die Rundum-Erneuerung eines in die Jahre gekommenen Hauses - mit 162 Häusern mit 10.593 Wohnungen und die thermisch-energetische Wohnhaussanierung - also die nachträgliche Dämmung eines älteren Hauses, um die Energieeffizienz deutlich zu verbessern - mit 124 Häusern und insgesamt 13.107 Wohneinheiten.

Bauträgerwettbewerbe 2006

Insgesamt wurde 9 Bauträgerwettbewerbe für Wohnbauprojekte an 17 verschiedenen Standorten durchgeführt. Dabei wurden Siegerprojekte mit insgesamt 2.462 Wohneinheiten ausgewählt. Die Highlights dabei waren neben den großen Projekten Wilhelm-Kaserne mit insgesamt 671 Wohneinheiten und dem erst kürzlich abgeschlossenen Wettbewerb für das Karree St.Marx mit 443 Wohnungen die insgesamt 3 Wettbewerbe zum Thema "Neue Siedlerbewegung". Insgesamt entstehen in den nächsten Jahren über 1.000 Reihenhäuser und Wohnungen mit großzügigem Grünanteil im 21. und 22.Bezirk.

Karree St.Marx

Das 2,5 ha große Teilgebiet des "Karree St. Marx" befindet sich im 3. Wiener Gemeindebezirk im Baublock Schlachthausgasse -Viehmarktgasse - Henneberggasse - Anton-Kuh-Weg - Baumgasse. Es handelt sich dabei um Teile des Areals der ehemaligen Schlachthofanlage St. Marx, die bereits in den Jahren 1971 bis 1985 abgebrochen wurde.

Insgesamt werden auf dem Areal 443 geförderte Mietwohnungen errichtet. Die Gesamtkosten werden 54,8 Mio. Euro betragen, die Stadt Wien fördert die Projekte mit 18,6 Mio. Euro. Baubeginn ist nächstes Jahr im Sommer, mit der Fertigstellung des Gesamtprojekt ist 2010 zu rechnen. Die ersten Mieter werden im Frühjahr 2009 einziehen.

Siegerprojekte:

o Bauplatz C: ÖSW / Arch.Elsa Prochazka - 158 geförderte Mietwohnungen, Fertigstellung: Oktober 2009, Kosten: Eigenmittel 472 Euro/m2, monatliche Belastung: 6,74 Euro/m2 (inkl. BK+USt), Eigentumsbegründung nach 10 Jahren möglich

o Bauplatz D: Bauhilfe / querkraft architekten - 135 geförderte Mietwohnungen, Fertigstellung: Februar 2010, Kosten: Eigenmittel 435 Euro/m2, monatliche Belastung: 6,66 Euro/m2 (inkl. BK+USt), Eigentumsbegründung nach 10 Jahren möglich

o Bauplatz E: Sozialbau / Geiswinkler und Geiswinkler - 160 geförderte Mietwohnungen, Fertigstellung: Juni 2009, Kosten: Eigenmittel 50 Euro/m2, monatliche Belastung: 6,74 Euro/m2 (inkl. BK+USt), Projekt mit Superförderung

o Infos und Anmeldung: Wohnservice Wien Tel: 24 503-100 DW oder www.wohnservice-wien.at/

Vorschau 2007

Auch im kommenden Jahr soll die Errichtung von rund 5.500 Wohnungen gefördert werden. Die Sanierungsleistung bleibt ebenfalls auf dem Niveau von 2006 mit Häusern mit insgesamt 10.000 Wohnungen, für die eine Sanierungsförderung zugesichert werden soll. Die Highlights des Jahres 2007 sind die Bauträgerwettbewerbe für die Aspang-Gründe (Eurogate) mit 1.000 Wohnungen im 3. Bezirk, für das Nordbahnhofareal mit ebenfalls 1.000 Wohnungen im 2. Bezirk und die Bombardier-Gründe mit 570 Wohneinheiten im 21. Bezirk. (Schluss) lan

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Thomas Landgraf
Tel.: 4000/81 983
lan@gws.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009