Auer: Orange-rote Packelei beutet Pendler aus

ÖVP warnt seit Monaten vor der bevorstehenden Abzocke der Kärntner Autofahrer auf der B 317.

Klagenfurt (OTS) - Nun scheine der Start der Bemautung mit 1. Jänner 2007 auf der B 317 endgültig beschlossen. "Weit und breit ist kein Ausbau in Sicht, aber die Autofahrer werden bereits geschröpft und Auf- und Abfahrten unsinnigerweise gesperrt", sagt VP-Nationalratsabgeordneter Klaus Auer.

"Die wiederbelebte Chianti-Chaos-Koalition ermöglichte die unselige Allianz zwischen Dörfler und Schaunig, welche gleichzeitig mit der Übernahme der B 317 in das Straßennetz der Asfinag, auch der Bemautung ohne vorherigen Ausbau zustimmte", so Auer. Wieder einmal werde die orange-rote Packelei auf dem Rücken der Bürger ausgetragen. Die roten Bürgermeister Seunig (St. Georgen) und Brachmeier (Maria Saal) dürfen sich bei ihrer Chefin für ihr "Verhandlungsgeschick" bedanken.

Als erschwerend kommen nun die Sperren der Auf- und Abfahrten Taggenbrunn und Zollfeld hinzu. "Die ohnehin bereits benachteiligte Wirtschaft der Region wird damit noch mehr verdrängt und die Auswirkungen auf die Umwelt will ich mir gar nicht erst vorstellen", erklärt Auer abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002