Schwerpunktaktion "Operation Ad Christmas 2006" - Ergebnisse Österreich

Fast acht Prozent der getesteten Lenker durch Alkohol beeinträchtigt

Wien (OTS) - Die österreichische Polizei hat sich vom 18. bis 24. Dezember 2006 an der europaweiten TISPOL (European Traffic Police Network)-Schwerpunktaktion "Operation Ad Christmas 2006" zur Kontrolle von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr beteiligt. Insgesamt wurden 1.190 Anzeigen wegen Lenkens eines Fahrzeugs in einem durch Alkohol oder Drogen beeinträchtigten Zustandes erstattet. 539 Fahrzeuglenkern wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

"Die Kontrollen haben einen großen Beitrag zur Sicherheit im weihnachtlichen Straßenverkehr geleistet. Das Ergebnis zeigt, wie wichtig Schwerpunktkontrollen der Polizei sind. Zeitgleiche Schwerpunktaktionen in mehreren europäischen Ländern sind ein wesentlicher Beitrag zur Hebung der internationalen Verkehrssicherheit", sagte Innenministerin Liese Prokop.

Insgesamt wurden während der Schwerpunktaktion 15.271 der angehaltenen Fahrzeuglenker auf Beeinträchtigung durch Alkohol oder Drogen getestet. 7,8 Prozent aller getesteten Lenker waren in beeinträchtigtem Zustand unterwegs. 1.180 Anzeigen wurden wegen Alkohol am Steuer erstattet, zehn Lenker wurden wegen Fahrens in einem mit Drogen beeinträchtigten Zustand angezeigt.

Die Bundesländerergebnisse im Detail:

Geteste Anzeigen Anzeigen Führerschein- Lenker Alkohol Drogen Abnahmen Burgenland: 929 55 0 9 Kärnten: 737 116 0 65 Niederösterreich: 4444 162 3 102 Oberösterreich: 1435 227 0 82 Salzburg: 1801 86 0 34 Steiermark: 2373 199 0 75 Tirol: 2043 132 0 51 Vorarlberg: 839 78 1 35 Wien: 670 135 6 86 Gesamt: 15271 1190 10 539

An den grenzüberschreitenden Schwerpunktkontrollen im Weihnachtsverkehr nahmen mehr als 20 europäische Staaten teil. Das Gesamtergebnis aller Staaten wird im Jänner von TISPOL bekannt gegeben werden. In Österreich waren bis zu 7.000 Polizistinnen und Polizisten pro Tag im Einsatz, 1.686 Alkomaten und 390 Alkovortestgeräte standen zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Referat II/2/d - Verkehrsdienst
Otmar Bruckner
Tel: +43-(0)1-53126-3809

Bundesministerium für Inneres
Kabinett der Bundesministerin
Markus Amann
Tel.: +43-(0)664-32 30 989

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002