Steirisches BZÖ kritisiert unglaublichen Fall von Einschüchterung durch Pfarrer Pucher

Pucher ist für Bettlerunwesen in Graz hauptverantwortlich

Graz (OTS) - "Es stellt einen unglaublichen Akt der Einschränkung der Meinungsfreiheit dar, wenn Pfarrer Pucher nunmehr mittels Leserbriefen in der Kleinen Zeitung jedem Menschen untersagen will, ihn in Verbindung mit dem organisierten Bettlerunwesen zu bringen. Fakt ist, dass Pfarrer Pucher einer der Hauptverantwortlichen für die Situation in Graz ist. Seine Weigerung zwischen seinen Pfleglingen aus Hostice und der seit Jahren um sich greifenden organisierten Bettlerkriminalität zu unterscheiden, hat die Situation in Graz nur verschlimmert", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz in einer Reaktion auf die unverhohlenen Einschüchterungsversuche von Pfarrer Pucher, um die freie Meinungsäußerung mittels Leserbriefen zu unterbinden.

Pfarrer Pucher solle sich mit seinen Drohungen zurückhalten, so Grosz: "Die Zeit wo katholische Pfarrer mit dem Fegefeuer der Gerichtsbarkeit gedroht haben, sollte auch in der Grazer Vinzensgemeinschaft ein Ende gefunden haben. Die Wahrheit kann nämlich nie klagbar sein. Auch Pfarrer Pucher wird es nicht gelingen, mit Klagsdrohungen von seinem eigenen Versagen in der Integrationspolitik abzulenken. Zudem werden wir jedem von Pfarrer Pucher Beklagten selbstverständlich kostenlosen Rechtsbeistand anbieten." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004