Stummvoll: Überraschende SPÖ-Mutation vor Finanz-Verhandlungsrunde

Bei Matznetter-Interview hat wohl Druckfehlerteufel zugeschlagen

Wien, 27. Dezember 2006 (ÖVP-PK) Völlig überrascht zeigte sich heute, Mittwoch, der ÖVP-Fraktionsverantwortliche für Finanzen, Dr. Günter Stummvoll über die "Neupositionierung der SPÖ" vor der heutigen Verhandlungsrunde der Finanzgruppe. Wie in einem Zeitungsinterview des SPÖ-Finanzsprechers zu lesen war, sei plötzlich die SPÖ zur Partei des Mittelstands, des stabilen Staatshaushaltes, der Einsparungen und Entlastungen mutiert. "Alles was Matznetter sagt, ist das Gegenteil von dem, was jahrzehntelange politische Tradition der Sozialdemokratie in Österreich war und ist." ****

In den bisherigen Regierungsverhandlungsrunden sei es die ÖVP gewesen, die die Frage der Finanzierbarkeit nie aus den Augen verloren habe und eine Rückkehr zur Schuldenpolitik stets abgelehnt habe. "Im Matznetter-Interview hat also wohl der Druckfehlerteufel zugeschlagen. Denn es wäre ja völlig unglaubwürdig, würde Matznetter tatsächlich versuchen wollen, sich mit schwarzen Federn zu schmücken", so Stummvoll abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001