ARBÖ: Silvesteropfer Auto - so schützen Sie Ihr Fahrzeug vor Schäden durch Raketen und Knallfrösche

ARBÖ-Pannen-Notruf 1-2-3 auch zum Jahreswechsel rund um die Uhr erreichbar

Wien (OTS) - Feuerwerk und Knallerei gehören zum Jahreswechsel wie Walzer und Sekt. "Doch wenn Raketen und Knallfrösche auf Autos krachen, können Schäden wie z.B. Dellen und Brandflecken entstehen", warnt der technische Schulungsleiter des ARBÖ, Gottfried Moser.

"Um sich also am Neujahrstag zusätzlichen Katzenjammer zum kopfschmerzlichen Kater zu ersparen, sollte man vor dem Silvesterabend das Fahrzeug möglichst in einer Garage oder einem Parkhaus abstellen", so Moser.

Auch spezielle Abdeckplanen bieten einen gewissen Schutz vor Verbrennungen durch Feuerwerkskörper. Hier sollte man allerdings darauf achten, dass die Plane aus hitzebeständigem Material besteht, denn einfache Kunststoffhüllen werden von Feuerwerkskörpern problemlos durchlöchert.

Wer keine Möglichkeit hat, sein Fahrzeug in einer Garage zu parken, sollte Parkplätze in der Nähe von Balkons meiden: Zwar sind diese als "Raketenabschussbasis" schlecht geeignet, jedoch werden Silvesterraketen trotzdem oft von dort gestartet. Hier besteht große Gefahr, dass das Auto Ziel eines Irrläufers wird. Dicht bewohnte Großstadtvierteln, die unmittelbare Nähe von Silvesterevents oder von Gaststätten sind nicht gerade als optimaler Fahrzeugabstellplatz zu empfehlen.

Perfekter Service auch zum Jahreswechsel

Natürlich gewährleistet der ARBÖ auch zum Jahreswechsel perfekten Service, kompetente Verkehrsinformation und Hilfe für die Kraftfahrer. Über die ARBÖ-Pannen-Notruf-Nummer 1-2-3, österreichweit ohne Vorwahl, sind die ARBÖ-Pannenfahrer Tag und Nacht erreichbar. Der ARBÖ-Informationsdienst steht unter der Telefonnummer 050-123-123 zwischen 6.00 und 21.00 Uhr zur Verfügung. Der Reisenotruf für Schadensfälle aus dem Sicherheits-Pass ist unter der Telefonnummer 0043/1/895 60 60 rund um die Uhr besetzt.

Informationen über die aktuellen Verkehrsbehinderungen findet man über die ARBÖ-Homepage www.arboe.at oder im ORF-Teletext, Seite 435.

Die aktuellen Schneewerte in den Skigebiete erfährt man ebenfalls beim ARBÖ-Informationsdienst. Diese Daten sind auch im ORF-Teletext auf der Seite 614 sowie im Internet auf der ARBÖ-Winterline unter www.winterline.at abrufbar.

Sparen beim Tanken kann man durch einen Blick in die ARBÖ-Spritpreisbörse - entweder via Internet, www.arboe.at (Billig tanken) oder via ORF Teletext, Seite 433.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Kasparek
Tel.: (++43-1) 89121-240
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002