Kopietz fordert Stenzel-Rücktritt

Unfassbare Entgleisung von Stenzel-Büroleiterin

Wien (SPW) - "Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel und ihre Büroleiterin geraten immer mehr außer Rand und Band. Dieses Benehmen ist einer zivilisierten Gesellschaft und einer funktionierenden Demokratie unwürdig. So eine Vorgehensweise hat in der Politik nichts verloren. Ich fordere den sofortigen Rücktritt Stenzels", zeigte sich der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Mittwoch über die Vorkommnisse rund um eine Budgetbesprechung des ersten Bezirks entsetzt. Am vergangenen Freitag wurde die Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Daniela Stepp von Stenzels Büroleiterin Angelika Mayrhofer-Battlogg daran gehindert, in Vertretung des stellvertretenden Finanzausschuss-Vorsitzenden an der Sitzung teilzunehmen. "Stenzel scheint das unentschuldbare Verhalten ihrer Mitarbeiterin nicht nur zu dulden, sondern sogar zu unterstützen. Die Bezirksvorsteherin und ihre Vertraute agieren wie Feudalherren: Wenn lästige Vereinbarungen, Gesetze und Vorschriften stören, kommen Willkür und Brachialgewalt zum Einsatz. ÖVP Wien-Vorsitzender Johannes Hahn muss endlich handeln und seine Bezirksvorsteherin zur Räson bringen", so Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 53427/216
Mobil: +43 664 8304545
Mailto: wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001