ÖSTERREICH: Für FP-Fichtenbauer ist Regierungsoption denkbar

Fichtenbauer: "Lasse mir als Pragmatiker und nüchterner Denker alle Handlungsoptionen offen"

Wien (OTS) - Der FPÖ-Abgeordnete Peter Fichtenbauer - er gilt als enger Vertrauter von Parteichef Heinz-Christian Strache - schließt im ÖSTERREICH-Gespräch Koalitionsverhandlungen seiner Partei nicht mehr aus. Wenn Rot-Schwarz scheitere und ÖVP und BZÖ im Parlament einen gemeinsamen Klub bilden, "dann kann ich nicht ausschließen, dass es in der FPÖ zu einem Überdenken ihrer Haltung und zu einer Neubewertung der politischen Situation kommt". Fichtenbauer zur Regierungsoption: "Da lasse ich mir als Pragmatiker und nüchterner Denker alle Handlungsoptionen offen."

Der blaue Justizsprecher Fichtenbauer begründet seine Haltung so:
Kommt es doch nicht zur Großen Koalition, dann könnte das BZÖ eine rot-grüne Minderheitsregierung im Parlament unterstützen. Und Rot-Grün gelte es in jedem Fall zu verhindern. "Auch wenn wir schon oft dafür bestraft wurden: Zunächst einmal muss die FPÖ staatspolitisch handeln. Erst dann kommen die Interessen der Partei."

Der Nationalkonservative Ewald Stadler sieht die Sache anders: "In der FPÖ gibt es mit absoluter Sicherheit keine Mehrheit für Koalitionsverhandlungen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003