vida-Jugend fordert Senkung der Probezeit auf ein Monat

Zu viele Lehrverhältnisse in Friseur- und Tourismusbranche werden in der Probezeit gelöst

Wien (vida/ÖGB) - "Es herrschen nicht gerade verlockende
Aussichten für Lehrlinge im Friseurgewerbe", erklärt Henri Schreiber, zuständiger Sekretär in der vida-Jugend. "Im ablaufenden Jahr wurden hier in Wien die Lehrverträge von 192 Lehrlingen im Friseurgewerbe noch während der dreimonatigen Probezeit gelöst. Das ist beinahe jede zweite Auflösung." Aber auch die Zahl der Auflösungen durch die Lehrlinge selbst sei beunruhigend hoch, bedauert die vida-Jugend: "In vielen Betrieben wird sehr rau mit den Lehrlingen umgesprungen. Mittagspausen werden nicht eingehalten. Lehrlinge dürfen oft nur Haare waschen und Besorgungen erledigen und müssen das versäumte in Trainingsabenden nachholen." Auch im Gastgewerbe seien die Zustände nicht viel besser. Insgesamt sind in beiden Branchen 2006 rund 1.000 Lehrverträge gelöst worden.++++

"Derzeit gibt es etwa 1.400 Friseurlehrlinge in Wien, bei 450 wurde der Lehrvertrag 2006 gelöst", erklärt der vida-Jugendsekretär:
"Ähnlich ist es im Gastgewerbe: Hier wechselten im ablaufenden Jahr von 1.900 Lehrlingen 445 ihre Lehrstelle. Bei 200 von ihnen wurde das Lehrverhältnis während der Probezeit gelöst. 82 entschieden sich selbst, den Lehrvertrag aufzulösen. Schuld sind - unserer Ansicht nach - auch hier der oft raue Ton in der Branche, die Arbeitszeiten und die niedrigen Lehrlingsentschädigungen."

Schreiber abschließend: "Wir sind erschüttert, wie manche ArbeitgeberInnen mit den Karrieren junger Menschen umgehen. Ich habe den Verdacht, der eine oder die andere 'hält sich einen Lehrling', um Saisonspitzen abzudecken und entsorgt ihn oder sie noch in der Probezeit."

Die vida-Jugend fordert daher:
o Senkung der Probezeit von drei auf ein Monat
o Einhaltung der Pausen und Arbeitszeiten
o Einhaltung der Berufsbilder (keine Berufs fremde Tätigkeiten)
o Respektvoller Umgang mit den Jugendlichen
o Verstärkte Kontrolle der Betriebe in den Weihnachtsfeiertagen und zu Silvester (23.00 Uhr für Jugendliche)
o Kräftige Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen in beiden Bereichen.

Auskunft, was zum Berufsbild gehört und was nicht, bekommen Lehrlinge bei der Jugendabteilung der Gewerkschaft vida
1050 Wien, Margaretenstraße 166
+43 (1) 546 41-302
jugend@vida.at
www.vidajugend.at (kk)

ÖGB, am 22. Dezember 2006 Nr. 831

Rückfragen & Kontakt:

vida-Jugend Henri Schreiber: 01 54641/300

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001