Bartenstein: WIFO und IHS bestätigen Trendwende am Arbeitsmarkt

Zahl der Arbeitslosen wird 2007 weiter sinken

Wien (BMWA-OTS) - "Nach der Oesterreichischen Nationalbank haben
nun auch Wifo und IHS die Trendwende am Arbeitsmarkt bestätigt", sagte Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Bartenstein zur den heute von WIFO und IHS veröffentlichten Wirtschaftsprognosen für 2007. Beide Institute sprechen darin von einer weiter anhaltenden Entspannung auf dem Arbeitsmarkt, die Arbeitslosenquote sinke das zweite Jahr in Folge. Das IHS rechnet für kommendes Jahr mit einer Arbeitslosenquote von 4,5 %, das Wifo mit 4,6 % (nach Eurostat-Berechnung) - das entspricht einem Rückgang von jeweils 0,3 Prozentpunkten.

Es sei auch besonders erfreulich, so Bartenstein, dass beide Institute die Wachstumsprognosen für 2007 nach oben revidiert haben. Das sei nach dem Rekordwachstum im Jahr 2006 ein weiterer Beleg für die erfolgreiche Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik der vergangenen Jahre. Im Hinblick auf das Ziel, bis 2010 Vollbeschäftigung zu erreichen, sei diese Entwicklung besonders erfreulich.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: DI Holger Fürst, Tel: (++43-1) 71100-5193
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002