BZÖ-Schweitzer verlangt lückenlose Aufklärung der rot-blauen Packelei im Burgenland

Waren auch Niessl und Tschürtz voll informiert?

Wien (OTS) - "Lückenlose Aufklärung über die Postenpackelei zwischen SPÖ und FPÖ im Burgenland" forderte heute der burgenländische BZÖ-Obmann Staatssekretär Mag. Karl Schweitzer. "Die Unterzeichner dieser "Vereinbarung" sind gefordert, die von der Packelei betroffenen Personen zu nennen. Da neben FPÖ-Klubobmann Kölly auch der neue FPÖ-Nationalrat Hofer von dem rot-blauen Pakt gewusst hat, ist zu vermuten, dass auch FPÖ-Burgenland Obmann Johann Tschürtz voll informiert war", sagte Schweitzer.

Schweitzer erwartet sich weiters eine Stellungnahme von SPÖ-Landeshauptmann Niessl. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Landeshauptmann nicht darüber bescheid weiß, welche Deals sein SPÖ-Klubobmann mit dem politischen Mitbewerber ausmacht", so der burgenländische Bündnisobmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Burgenland

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005