Martinz: Rechte Hand weiß nicht, was die linke tut

Tourismus in Kärnten: Ein Landeshauptmann, der seine Kompetenzen nicht abgibt, ein Tourismusreferent ohne Kompetenzen, eine Tourismusdirektion um 250.000 Euro.

Klagenfurt (OTS) - "Chaos im Tourismus. Die rechte Hand weiß
nicht, was die linke tut. Es geht nur um Posten und Köpfe, nicht um die Maßnahmen, die seit Jahren notwendig sind", sagt heute LR Josef Martinz anlässlich der Ankündigung von LH Haider, die Tourismusdirektion mit Mares Rossmann doch nach zu besetzen.

Bekanntlich habe ja der neue Tourismusreferent Dörfler angekündigt, keinen Tourismusdirektor mehr einzusetzen. "Das totale Wirr-Warr. Haider will als Eigentümervertreter in der Kärnten Werbung regieren, Dörfler ist Tourismusreferent nur am Papier, rechtlich verantwortlich für die Kärnten Werbung ist Bilgram und die neue Tourismusdirektorin sitzt in der Landesregierung", fasst Martinz zusammen.

Die Touristiker im Land würden sich für dieses Chaos bedanken. Kein einziger BZÖ-Tourismusreferent habe bisher an die Beherberger im Land gedacht. "Es geh tnur um Kosten und Posten, politischen Einfluss und eine Gesellschaft als verlängertes Marketingbüro des Landeshauptmannes", so Martinz.

Auch der Schmäh, dass die Tourismusdirektion nichts koste, sei mittlerweile aufgeflogen. Denn im Budget der Kärnten Werbung für 2007 stehen laut Martinz unter dem Titel "Kooperationsmittel Tourismusdirektion" 250.000 Euro. "Mit diesen Verantwortlichen ist der Tourismus in Kärnten zum Scheitern verurteilt. Dass Kärnten Schlusslicht ist, interessiert die Herren am aller wenigsten. Wichtig ist ihnen nur, wer wo vom BZÖ sitzt", meint Martinz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001