BZÖ-Grosz: SP/VP-Verkehrspläne bedeuten AUS für Tempo 100 in der Steiermark

Ordentliche "Watschn" für Chaostruppe Wegscheider/Edlinger-Ploder

Graz (OTS) - "Die heute von Verkehrsstaatssekretär Kukacka präsentierten Verkehrspläne der Koalitionsverhandlungsgruppe von SPÖ und ÖVP sind eine ordentliche 'Watschn' für die Chaostruppe rund um die steirischen Landesräte Edlinger-Ploder und Wegscheider. Mit den heutigen Aussagen des VP-Staatssekretärs ist die sinnlose Schikane einer Tempo 100-Verordnung in der Steiermark ohnedies gestorben und demnächst Geschichte. Bevor das Land weitere Steuergelder zur Umsetzung dieses Projektes vernichtet und sinnlose Schilder produziert, sollten Wegscheider und Edlinger-Ploder ihre schwachsinnigen Tempo 100-Pläne sofort zurückziehen und dem Spuk ein Ende setzen", so BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz in einer Reaktion auf die heute veröffentlichten Verhandlungsergebnisse von SPÖ und ÖVP im Bereich Verkehr. Laut Kukacka soll in Zukunft lediglich der Bund für die Verordnung von Geschwindigkeitslimits verantwortlich sein.

"Damit wurde die Landesregierung von ihren eigenen Parteifreunden im Bund endlich von diesem Schilderwahn befreit. Sämtliche weiteren Schritte zur Einführung von Tempo 100 sind daher pure Vernichtung von Steuergeldern. Wenn Wegscheider so an dieser Verordnung hängt, kann er ja auf eigenen Kosten in seinem privaten Garten Tempo 100-Schilder aufstellen", so der steirische Bündnisobmann Grosz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004