David Irving - Ein Fehlurteil der Berufungsinstanz

Zweites laufendes Verfahren bei der Staatsanwaltschaft Wien wurde nicht berücksichtigt

Wien (OTS) - Die Israelitische Kultusgemeinde bedauert den Urteilsspruch des Berufungssenates unter Richter Ernst Maurer.
Weder handelte es sich wie vom Gericht festgestellt um "einen lang zurückliegenden Tatzeitraum" noch um um einen "bisher untadeligen Wandel des Angeklagten", sondern vielmehr um eine bereits häufig aufgefallene "Ikone der Neonaziszene".

Gerade kurz nach der Holocaustleugnerkonferenz in Teheran wurde damit ein falsches Zeichen gesetzt und das Prinzip der Generalprävention ignoriert.
Die IKG regt die Stellung eines neuerlichen Haftantrages in Hinblick auf das zweite Verfahren bei der Staatsanwaltschaft Wien an.

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde
Tel.: (01) 53 104-105

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001