AKNÖ-Staudinger: 20.000 neue Arbeitsplatze bis 2010

NÖ-Territorialer Beschäftigungspakt unterzeichnet

Wien (AKNÖ) - AKNÖ-Präsident Josef Staudinger bezeichnete die Weiterführung des Territorialen Beschäftigungspaktes (TEP) als weiteren arbeitsmarktpolitischen Meilenstein in Niederösterreich:
"Wir bekennen uns als Interessenvertreter klar zu den Maßnahmen des TEP." Den TEP gibt es seit dem Jahr 1999. Der Pakt wurde zwischen AMS, Bundessozialamt, dem Land NÖ und den Sozialpartnern abgeschlossen. Heute wurde der TEP "neu" für 2007 - 2010 von den Paktpartnern AMS, Land NÖ, Bundessozialamt LSNÖ, Industriellenvereinigung NÖ, AKNÖ, ÖGB, WKNÖ und den Gemeindevertreterverbänden NÖ unterzeichnet. Die Ziele des TEP 2007 - 2010: 20.000 zusätzliche Arbeitsplätze für Niederösterreich, die Senkung der Arbeitslosenquote und die Steigerung der Anzahl der Aktivbeschäftigten. "Besonderes Augenmerk liegt dabei bei der Beschäftigungssituation der Jugendlichen", sagt AKNÖ-Präsident Staudinger.

Die Maßnahmen des TEP:
* Zielgruppenorientierte Instrumente zur Senkung der Arbeitslosenquote
* regionale Ausrichtung der Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik

  • langfristige Finanzierungssicherheit für die Rechtsträger bei Fördermaßnahmen nach Maßgabe der finanziellen Bedeckung
  • Vereinbaren und Evaluieren von geschlechtsspezifisch differenzierten Jahreszielen nach Zielgruppen, Maßnahmen und Förderungen

(Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1252
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001