VIER PFOTEN deckt auf: BILLA führt Kunden wegen Stopfleber hinters Licht

Großer Erfolg: Gourmet Spar nimmt Stopfleberprodukte aus dem Sortiment

Wien (OTS) - Kunden, die aus ethischen Bedenken Stopfleber
ablehnen, werden von Billa getäuscht", so Elke Narath, Campagnenleiterin VIER PFOTEN. Bei schriftlichen und telefonischen Anfragen in der Billa-Zentrale wurde VIER PFOTEN zugesichert, dass sich keine Stopfleber im Sortiment befindet. Recherchen haben jedoch ergeben, dass Filialen in der Steiermark nach wie vor diese tierquälerische Delikatesse verkaufen.

VIER PFOTEN wird deswegen gegen die Firma Billa Anzeige erstatten.

Bei Stopfleber oder "Foie Gras" handelt es sich um Fettleber, ein krankes Organ, das laut des Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutzgesetzes pathologisch verändert ist und damit als Lebensmittel untauglich. VIER PFOTEN fordert daher die sofortige Entsorgung des untauglichen Materials von allen betroffenen Märkten und Supermarktketten. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, hat VIER PFOTEN bereits gegen verschiedene Firmen Anzeige erstattet.

Gourmet Spar nimmt Stopfleberprodukte aus dem Sortiment

Dass es auch anders geht, beweist die Firma Spar. Aufgrund der von VIER PFOTEN eingebrachten Sachverhaltsdarstellung hat sich die Firma Gourmet Spar dazu entschieden, künftig auf den Verkauf von Stopfleber zu verzichten. VIER PFOTEN ist sehr erfreut über diese rasche Reaktion im Sinne des Tierschutzes.

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Barbara Agath
Tel.: (++43-1) 895 02 02 / 60
Handy: 0664/235 35 51
barbara.agath@vier-pfoten.at
http://www.vier-pfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0002