Hofbauer: Waldviertel und Dänemark wollen gemeinsam Verbesserungen für den Tourismus erarbeiten

Dänemarks nördlichster Landesteil Vendsyssel und die Region Grenzraum Thaya-Taffa-Wild führen internationales Kooperationsprojekt durch

St. Pölten (NÖI) - Gemeinsam Verbesserungen für den jeweiligen Tourismus zu entwickeln - das ist das Ziel eines internationalen Kooperationsprojektes der Region Grenzraum Thaya - Taffa - Wild mit Dänemarks nördlichstem Landesteil Vendsyssel. Die touristische Situation im Waldviertel und in Vendsyssel ist im Hinblick auf Betriebe, Direktvermarkter und Gemeinden sehr ähnlich. Das soll zur Zusammenarbeit genutzt werden. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 29.400 Euro, das Land NÖ trägt dazu 8.800 Euro bei, berichtet der Tourismussprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Johann Hofbauer.

Durch einen intensiven Erfahrungsaustausch, die gemeinsame Bearbeitung wichtiger Themen in Workshops und durch das Lernen aus erfolgreichen Projekten im anderen Land soll es zum Know-How-Transfer kommen. Angestrebt werden auch Verbesserungen im Bereich des Jugendtourismus und in der Einbindung lokaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse in die touristischen Angebote, informiert Hofbauer.

Durch internationale Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg können wir voneinander lernen und so die eigenen Angebote verbessern. Davon wird die gesamte Region nachhaltig profitieren, ist sich Hofbauer sicher.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001