Neue KÄRNTNER TAGESZEITUNG: - Überfälliger großer Wurf (von Michaela Geistler-Quendler)

Ausgabe 19. Dezember 2006

Klagenfurt (OTS) - Eine Große Koalition braucht große Projekte, hieß es in den vergangenen Wochen immer wieder. Ein solches, das weit über die unmittelbaren Erfordernisse der Gegenwart hinausreicht und nicht erst seit der "Wende" verabsäumt wurde, ist eine umfassende Bildungsreform. Es bedarf entsprechenden Mutes, politischen Willens und der Durchschlagskraft einer starken Mehrheit, jenen Wurf zustande zu bringen, der Österreich fit für den internationalen Vergleich macht. Diese Chance vorbeigehenzu lassen, ist ein Verbrechen an der Zukunft.

Um sie zu nützen, müssen Scheuklappen fallen. Gesamt- und Ganztagsschule sowie neue Unterrichtsformen, die sich in anderen Ländern bewährt haben, dürfen keine Tabus bleiben. Es kann nicht im Interesse einer Gemeinschaft sein, auf dem Wege zu früher Selektion unter Kindern soziale Bildungs-Kasten zu schaffen. Die Folgen manifestieren sich nicht zuletzt in der wachsenden Anzahl sekundärer Analphabeten - Menschen, die trotz Schulbesuchs nicht über elementare Kulturtechniken verfügen.

Diese Entwicklungen wird man auf lange Sicht nicht wegschieben können, denn schlechte Qualifikation bedeutet geringe Chancen auf Arbeitsplätze. Mit dem Anspruch, daran etwas zu ändern, hätte eine Große Koalition ihren Zweck bereits erfüllt.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Michaela Geistler-Quendler
Tel.: 0463/5866-514
E-Mail: michaela.geistler-quendler@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001