Sima zu Gentech-Importverboten: Erfolg für alle Österreicher

Regionen sollen selbst über Landwirtschaft entscheiden können

Wien (OTS) - "Das ist ein schöner Erfolg für alle Österreicherinnen und Österreicher, die einfach keine gentechnisch veränderten Lebensmittel auf ihrem Teller haben wollen", kommentiert die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima das heutige Abstimmungsverhalten der EU-Landwirtschaftsminister. "Damit ist schon der zweite Anschlag der EU-Kommission auf das österreichische Import-Verbot gescheitert. Es ist sehr erfreulich, dass die EU-Umweltminister die Notwendigkeit dieses Verbots für gentechnisch veränderten Mais bestätigt haben." Sima appelliert an die EU-Kommission, ihren Lobbyismus für gentechnisch veränderte Nahrungsmittel zu beenden. "Die EU will nach eigenem Bekunden bürgernäher werden - und die Bürger wollen keine gentechnisch veränderten Lebensmittel. Ich fordere die EU-Kommission daher dringend auf, nicht weiter in die Autonomie der Mitgliedsländer einzugreifen und mit der gentechnischen Zwangsbeglückung ein für alle Mal Schluss zu machen. Dafür soll sich der österreichische Landwirtschaftsminister endlich massiv einsetzen", so Sima abschließend. (Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
E-mail: woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019