Krainer zufrieden über Beibehaltung des Genmais-Importverbots

Für EU-Kommission Gesundheit der Bevölkerung und Anliegen der Umwelt nur zweitrangig

Wien (SK) - Zufrieden zeigt sich SPÖ-Umweltsprecher Jan Krainer, dass sich die EU-Umweltminister für die Bebeibehaltung der österreichischen Genmais-Importverbote ausgesprochen haben. "Gerade beim Genmais gibt es keine Alternative zum Importverbot. Alle anderen Möglichkeiten wie Koexistenz sind realistisch nicht umsetzbar", so Krainer am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Kritik übte Krainer an der EU-Kommission, die die Genmais-Importverbote für Österreich kippen wollte. Er erinnerte an ein im April veröffentlichtes Dokument der EU-Kommission, in dem ausdrücklich auf die Gefahren der Gentechnik hingewiesen wurden. Trotz dieser gravierenden Gesundheits- und Umweltbedenken will die Kommission Gentech-Pflanzen und Gentech-Nahrung zulassen. "Diese Haltung ist absolut unverantwortlich, zeigt dies doch, dass für die Kommission die Gesundheit der Bevölkerung und die Anliegen der Umwelt bestenfalls zweitrangig sind", hielt Krainer abschließend fest. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002