Eurobarometer: Strache: FPÖ-Linie zu Türkei einmal mehr bestätigt

Sofortiger Abbruch der Verhandlungen

Wien (OTS) - Ganze fünf Prozent der Österreicher sind für einen EU-Beitritt der Türkei, 84 Prozent lehnen ihn ab. Das geht aus dem aktuellen Eurobarometer hervor. "Damit wird die konsequente Linie der FPÖ einmal mehr bestätigt", meint dazu der freiheitliche Bundesparteiobmann NAbg. HC Strache, für den der sofortige Abbruch der Beitrittsverhandlungen der einzig gangbare Weg ist.

Leider sei es in der EU und in Österreich mittlerweile Usus, die Meinung der Bevölkerung zu ignorieren, erklärte Strache. Aber allmählich sollten sowohl die EU-Gewaltigen als auch die österreichische Bundesregierung begreifen, dass sie sich auf dem Holzweg befänden. Billige Aktionen wie das Aussetzen einiger weniger Verhandlungskapitel dienten nur dazu, den Bürgern eine Beruhigungspille zu verabreichen. Die Menschen würden diese Taktik aber durchschauen.

Die FPÖ stehe auf der Seite der Österreicher, betonte der freiheitliche Klubobmann. "Deshalb sagen wir: Schluss mit den Verhandlungen, und zwar sofort." Die Zeiten des Durchlavierens müssten endgültig vorbei sein.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0010