Kindergeld: AK-Studie bestätigt die Forderungen der Kinderfreunde

Wien (SK) - Die Kinderfreunde fordern die Flexibilisierung des Kindergeldes - Eltern hätten damit die Möglichkeit, bei einer Halbierung der Bezugszeit 872 Euro Kindergeld im Monat zu beziehen. "Die Flexibilisierung würde sich ohne Zweifel auch positiv auf die von der Arbeiterkammer kritisierte zu lange Erwerbsunterbrechung von Frauen auswirken", ist Gernot Rammer, der Geschäftsführer der Österreichischen Kinderfreunde überzeugt. Mit dieser Reform wäre erstmals echte Wahlfreiheit gegeben, die bessere Bedingungen für den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen schafft, letztlich aber auch dazu beitragen kann, dass Väter verstärkt in das Familienmanagement einsteigen, so Rammer am Montag. ****

Im folgendem das Kindergeld-Modell der Kinderfreunde:

Kindergeld.NEU - Ein Reform-Modell der Österreichischen Kinderfreunde

Flexibilisierung

Das bisherige starre Kindergeldmodell wird abgelöst durch ein flexibles Modell, das "maßgeschneiderte" Lösungen für unterschiedlichste Familienformen sowie Lebens- und Arbeitssituationen ermöglicht.

Wiedereinstieg erleichtern

Das Kindergeld.NEU ermöglicht den Frauen, wieder in das Berufsleben einzusteigen, bevor sie den Kündigungsschutz verlieren (dieser endet nach 2 Jahren, das Kindergeld wird aber derzeit von fast 100% der Frauen 2,5 Jahre bezogen).

Mehr aktive Väter in den Familien

Mit dem Kindergeld.NEU soll ein Anreiz für Väter gesetzt werden, gemeinsam mit den Frauen für die Familienarbeit zuständig zu sein. Zusätzlich soll dem Vater durch den Vaterschutzmonat das Recht eingeräumt werden, im ersten Monat zu Hause bei der Mutter und dem Kind zu sein.

Wahlfreiheit

Eltern, die das bestehende Modell optimal finden, können sich nach wie vor für dieses entscheiden. Alle anderen haben zusätzliche Wahlmöglichkeiten. Mit dem Kindergeld.NEU unterstützt der Staat die Eltern bei ihrer individuellen Entscheidung.

Unter www.kindergeld-neu.at finden sich alle Details sowie der Kindergeld-neu-Rechner, der die optimale Variante ausrechnet (Schluss) ah/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001